Partner werden

Werden Sie Partner im Wissenschaftsjahr 2018 - Arbeitswelten der Zukunft

Die Wissenschaftsjahre leben von der Beteiligung zahlreicher Partner aus Wissenschaft und Forschung, Politik und Gesellschaft genauso wie der Wirtschaft. Gern möchten wir Sie einladen, sich im Wissenschaftsjahr 2018 mit eigenen Veranstaltungen und Aktionen einzubringen. Das Wissenschaftsjahr bietet eine bundesweite Plattform zur Kommunikation. Es gibt viele Möglichkeiten sich am Wissenschaftsjahr zu beteiligen. Im Folgenden finden Sie verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten. Eine kurze Übersicht können Sie zudem hier einsehen.

 

Ihre Projekte

Setzen Sie ein eigenes Projekt zum Thema „Arbeitswelten der Zukunft“ um und nutzen Sie für Ihre Kommunikation das Corporate Design sowie das Logo des Wissenschaftsjahres

Veranstaltungskalender

Sie können Ihre öffentlichen Veranstaltungen und Aktionen in unseren Online- Veranstaltungskalender eintragen. Profitieren Sie zusätzlich von einer hohen Sichtbarkeit Ihrer Veranstaltung auf Social Media, in unserem Newsletter und der Pressevorschau.
Jetzt Ihre Veranstaltung anmelden.

Expertenblog

Sie arbeiten an einem spannenden Projekt zum Thema Arbeitswelten der Zukunft? Stellen Sie es einer größeren Öffentlichkeit vor und schreiben Sie einen Beitrag für unseren Expertenblog. Unser Redaktionsbüro nimmt Ihre Vorschläge gerne entgegen: redaktionsbuero(at)wissenschaftsjahr.de.

Forschungsbörse

Sie wollen Schülerinnen und Schülern die Arbeitswelten der Zukunft näher bringen und Ihnen einen Einblick in Ihre Arbeit geben? Die Forschungsbörse macht das möglich: Über die Website der Forschungsbörse vermittelt das Wissenschaftsjahr 2018 Forscher, Experten und Praktiker an Schulen. 
Hier geht es zur Anmeldung. 

forscher - Das Magazin für Neugierige

Werden Sie Bote für die Bildung von jungen Menschen und helfen Sie mit, das kostenlose forscher-Magazin zu verbreiten. Das Magazin erscheint zwei Mal pro Jahr und führt Kinder und Jugendliche zwischen acht und zwölf Jahren spielerisch an wissenschaftliche Themen heran. 
Erfahren Sie mehr unter www.forscher-online.de