Teambuilding mit viel Raum für individuelle Entfaltung

Ein Expertenbeitrag von Ron Traub, Teambuilding-Trainer und CoachJedes Thema ist geeignet, zu einem Song verarbeitet und als persönliche Interpretation präsentiert zu werden. Tut man dies als Gruppe, werden Songwriting und Performance zum idealen Teamevent. Unter professioneller Anleitung benötigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu auch keine musikalischen Vorkenntnisse. Rationales, emotionales, assoziatives Denken und Handeln und die Bereitschaft, unbekanntes Terrain zu betreten, reichen völlig aus.

Ron Traub führt mit seinem Team seit 2008 musikbasierte Workshops für Teamentwicklung, Motivation und emotionalen Bindung nach einer selbst entwickelten Methode durch. Bereits 1999 hat er gemeinsam mit seiner Frau Carry Traub begonnen, musikalisch für und mit Unternehmen zu arbeiten, darunter auch für Konzerne wie die Deutsche Post und Siemens. Seit 1988 sind sie gemeinsam als Songwriter, Künstler, Produzenten und Coaches im nationalen und internationalen Musikbusiness tätig.

Zusammen mit meinem Team habe ich eine Vielzahl an Songwriting- und Performance-Workshops umgesetzt und stelle fest, dass immer mehr Entscheiderinnen und Entscheider in Unternehmen die enormen Vorteile dieser Methode erkennen und schätzen. Die Aufgabenstellung kann inhaltlich exakt formuliert werden. In der Umsetzung kann die Gruppe sich jedoch, in Bezug auf Text, Musik und Interpretation, kreativ und frei entfalten. Hinzu kommt die emotionale Komponente, wenn selbstverfasste Zeilen gemeinsam gesungen werden. Inhalte, die mit starken Emotionen verbunden sind, bleiben länger präsent.

Das Songwriting stellt aber auch oft hohe Anforderungen an die Gruppe – besonders dann, wenn die Teilnehmenden aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen oder verschiedenen Ebenen zusammenkommen. Dort können sich Hemmnisse zeigen, die die Teilnehmenden aus dem betrieblichen Alltag mit in den Workshop bringen. Hier hilft oft die sprichwörtliche „künstlerische Freiheit“, um Barrieren zu überwinden. Doch erst die Performance erweckt den gemeinsam entwickelten Song dann auch zum Leben. Sie erzeugt ein einzigartiges Gefühl der emotionalen, wie auch inhaltlichen Verbundenheit. Spätestens dann, wenn die Gruppe sich zu einem Chor formiert und gemeinsam singt, spielen Hierarchien, Positionen und sonstige Unterschiedlichkeiten für diesen einen Moment keine Rolle mehr. Alle sind einfach nur Teil des Chors.

Auch interessant

An die Arbeit!

Hier findet Ihr Lied-Inspiration für euren Beitrag

Zum Artikel

Das Songwriting und das gemeinsame Singen der selbst verfassten Zeilen bedeutet für alle Beteiligten, im Team und im Umgang mit betrieblichen Themen, Gefühle zuzulassen und zu offenbaren. Das kostet sicherlich Überwindung, setzt dafür aber ungeahnte Energien frei, schweißt zusammen und schafft ein ganz neues, meist sehr nachhaltiges Teamgefühl.


Die hier veröffentlichten Inhalte und Meinungen der Autoren entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung des Wissenschaftsjahres 2018 - Arbeitswelten der Zukunft.