Spitzen-Teams durch gemeinsames Singen!

Keine Frage: Arbeit muss sein. Im Idealfall macht sie sogar Spaß – zum Beispiel, wenn man klasse Kolleginnen und Kollegen hat! Kein Wunder, dass Menschen, die in guten Teams arbeiten, oft auch besonders leistungsfähig sind. Denn wer für sein Engagement öfter mal Lob und Anerkennung bekommt, ist bei der Arbeit einfach motivierter. Und ganz besonders gut ist die Stimmung in Teams, die auch jenseits des Jobs zusammen etwas unternehmen! Zum Beispiel, wenn sie gemeinsam singen.

Genau das war das Ziel der großen Mitsing-Aktion „Klingt nach Teamwork“ im Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft, die am 30. November zu Ende gegangen ist. Menschen in ganz Deutschland waren aufgerufen, sich an ihrem Arbeitsort zu Gesangsteams zusammenzuschließen, einen Song einzustudieren, auf Video aufzunehmen und auf der Aktionswebsite hochzuladen. Aus fast allen Bundesländern beteiligten sich 56 Teams mit insgesamt rund 4.500 Sängerinnen und Sängern mit überraschenden, witzigen, ungewöhnlichen und spannenden Beiträgen an der Aktion – und hatten eine Menge Spaß dabei! „Je länger die Aktion ‚Klingt nach Teamwork‘ läuft, desto größer wird die Begeisterung für das Projekt hier auf dem Campus”, berichtete Stefanie Tyroller, Leiterin Interne Kommunikation am Forschungszentrum Jülich über ihre Erfahrungen. Bei anderen Teams sorgte „Klingt nach Teamwork“ sogar noch über die Aktion hinaus für gute Stimmung: “Wir begegnen uns seitdem nicht mehr nur auf der Arbeitsebene, sondern gehen deutlich lockerer miteinander um”, so Yvonne Herrn, Mitarbeiterin des Deutschen Museums in München.

Interview mit Bundesministerin Anja Karliczek

Eine Expertenjury, bestehend aus dem Arzt, Autor und Komiker Eckart von Hirschhausen, dem Oldenburger Musikwissenschaftler Gunter Kreutz und Cordula Kleidt, Referentin für Wissenschaftskommunikation im BMBF, bewertet nun die Einreichungen. Die Gewinnerteams werden im Dezember bekanntgegeben.

Alle Themenfelder