Wissenschaft im Klassenzimmer: Die Forschungsbörse macht es möglich

Viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beschäftigen sich täglich mit der Zukunft der Arbeit – und verbringen dafür viel Zeit an den unterschiedlichsten Orten: in Großraumbüros, im Home Office, in der Natur, auf dem Bau oder in Fabrikhallen. Die Forschungsbörse vermittelt Forschende in den Unterricht: Über die Website können Lehrkräfte Forscherinnen und Forscher auswählen und in ihren Unterricht einladen. Denn bereits im Klassenzimmer werden die Grundlagen für die Tätigkeiten von morgen geschaffen. Im Wissenschaftsjahr 2018 erzählen die Forscherinnen und Forscher von ihren Berufen, täglichen Herausforderungen und neuen Chancen, die Zukunft von uns allen zu gestalten.

Breites Themenspektrum

Rund 770 Expertinnen und Experten aus Disziplinen wie der Energie- und Meeresforschung und aus den Bereichen Gesundheit, Nachhaltigkeit und Demografie engagieren sich bereits ehrenamtlich für die Forschungsbörse. Im aktuellen Wissenschaftsjahr zeigen weitere Fachleute den Schülerinnen und Schülern, wie sich die Arbeitsforschung schon heute u.a. mit dem Einsatz von Robotern im alltäglichen Leben befasst und wie die Berufe von morgen aussehen können. Schülerinnen und Schüler können im direkten Austausch mit den Forschenden im Unterricht themenspezifische Fragen stellen und Prozesse hinterfragen.

Blick über den Tellerrand

Lehrkräfte aller Schulformen und -fächer können sich auf der Website zur Forschungsbörse einen Überblick über die verschiedenen Themenbereiche verschaffen. Durch den Austausch mit den Wissenschaftlerinnen und Experten werden Unterrichtsthemen vertieft und realitätsnahe Praxisbezüge zur Forschung hergestellt.