Mi, 14.11.2018

DIGITAL GESTÜTZTES LERNEN IN DER (AMBULANTEN) PFLEGE

Auf dem zweiten Expertenworkshop werden Entwicklungsideen des Verbundprojekts KOLEGE vorgestellt. Wir legen einen starken Fokus auf die praxisnahen Nutzungsmöglichkeiten von digital gestütztem Lernen in der (ambulanten) Pflege.

Auf einen Blick

Wo:

Bertha-von-Suttner-Str. 17
28207 Bremen

Wann:

Mi, 14.11.2018 | 10 Uhr - 16 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

Universität Bremen

Frau Dr. Britta Busse

0421 21861724

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Keine Angaben

Kategorie:

  • Workshop
  • Fachveranstaltungen
  • Diskussion / Dialog

Für wen:

  • Erwachsene
  • Studierende / Nachwuchswissenschaftler

Sonstiges:

Kostenfreie Anmeldung bitte an die wisoak gGmbH Bremen, Frau Rebecca Kludig:
r.kludig@wisoak.de

Vorschaubild zur Veranstaltung

Die Diskussionen um die Digitalisierung der Arbeit – Stichwort Arbeit 4.0 – konzentrieren sich oft auf die Veränderungen in der Industrie. Allerdings verbreitet sich die Digitalisierung der Arbeit auch in Branchen, die traditionell eher wenig technikorientiert waren. Hierzu gehören die personenbezogenen sozialen Dienstleistungen, wie beispielsweise die Pflege.

Das vom BMBF und ESF geförderte Verbundprojekt KOLEGE konzentriert sich speziell auf die schnell wachsende Branche der ambulanten Pflegedienste. Projektzielsetzung ist es, die Chancen und Potenziale nutzen zu helfen, die in der Einführung digitaler Technologien in der der ambulanten Pflege liegen – sowohl für Führungs- als auch für Pflegekräfte.

Durch die Entwicklung eines arbeitsorganisatorischen Konzepts, von Kompetenzentwicklungskonzepten für Pflege- und Führungskräfte sowie einer praxisorientierten und barrierearmen Software für digitale Tourenbegleiter (Smartphone, Tablet) sollen der Nutzen für die Praxis erkennbar gemacht und Stolpersteine eines erfolgreichen Einsatzes digitaler Technik vermieden werden.

Auf dem zweiten Expertenworkshop des Verbundprojekts KOLEGE werden erste Ergebnisse aus der Analysephase des Projekts präsentiert. Dabei liegt der Schwerpunkt insbesondere auf den Themen Lernen und Kompetenzentwicklung. Der Workshop wird verdeutlichen, auf welche Weise digitale Tourenbegleiter für die Kompetenzentwicklung genutzt werden können (z.B. praxisintegriertes Lernen, formelle Fortbildungen) und wie Voraussetzungen für unterschiedliche Konzepte des digital gestützten Lernens gestaltet werden können. Im Workshop möchten wir insbesondere mit Vertretern aus der Praxis ins Gespräch kommen, sodass Meinungen und Erkenntnisse von allen, die im Alltag Berührungspunkte mit der (ambulanten) Pflege haben, im weiteren Projektverlauf berücksichtigt werden können. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Google Map