Di, 6.11.2018

Bereit für die Industrie 4.0?! - Mit REFA die Arbeit der Zukunft gestalten

Der REFA-Institutstag 2018 widmet sich den Rahmenbedingungen für den erfolgreichen und nachhaltigen Betrieb der Industrie 4.0 im Unternehmen und zeigt Lösungen hierfür auf. Der REFA-Institutstag dient als Plattform für den Austausch mit Fachkollegen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden.

Auf einen Blick

Wo:

Emil-Figge-Str. 43
44227 Dortmund

Wann:

Di, 6.11.2018 | 10 Uhr - 17 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

REFA-Institut e.V.

Frau Dr. Patricia Stock

+49 231 97 96-211

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Ja

Kategorie:

  • Fachveranstaltungen
  • Diskussion / Dialog

Für wen:

  • Erwachsene

Sonstiges:

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen jedoch erforderlich. Hierfür können Sie das Anmeldeformular auf unserer Homepage www.refa-institut.de nutzen, das voraussichtlich ab Juni 2018 zur Verfügung stehen wird.

Die Wirtschaft ist aktuell mit umfassenden, strukturverändernden Herausforderungen konfrontiert. Die sich wandelnde Informations- und Kommunikationstechnologie sowie die Technologien der Industrie 4.0 werden zukünftig das Leben und Arbeiten der Menschen durch virtuelle Vernetzung sowie flexible Kooperations- und Organisationsformen durchdringen und neue Geschäftspotenziale für Unternehmen eröffnen. Für Unternehmen ergeben sich damit erhebliche Chancen und Potenziale für eine flexible Gestaltung der Arbeits- und Wertschöpfungsprozesse, welche diese nutzen können um sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Die Industrie 4.0 bedarf allerdings gewisser Voraussetzungen, damit eine entsprechende Lösung auch nachhaltig zum Einsatz kommen kann. Dabei spielt nicht nur die Technik eine entscheidende Rolle. Diese ist zwar in vielen Bereichen ein fester Bestandteil bei der Umsetzung einer Industrie 4.0-Lösung, allerdings ist sie nicht der alleinige Erfolgsfaktor. Voraussetzung für die Einführung von Industrie 4.0 sind stabile Produktionssysteme mit klar definierten Prozessen und Daten. Für den nachhaltigen Erfolg von Industrie 4.0 ist zudem eine arbeitsorganisatorische Gestaltung erforderlich, die in allen betrieblichen Gestaltungsbereichen humanorientiert ausgerichtet ist. Durch den Einsatz von Industrie 4.0 müssen die Unternehmen somit auch ihre Unternehmensorganisation und -kultur grundlegend ändern, um den Veränderungen adäquat begegnen zu können.

Eine Industrie 4.0-Lösung kann somit nur dann nachhaltig geplant, umgesetzt und betrieben werden, wenn ein gemeinschaftliches Zusammenwirken von Mensch, Technik und Organisation vorab gewährleistet ist. Neben grundlegender technischer Standards müssen also auch eine hinreichende personelle Qualifizierung sowie eine Prozessreife durch Standards und transparente Strukturen gesichert sein. Aufgabe des Industrial Engineer ist es, hierfür betriebsspezifisch die passenden Methoden und Werkzeuge zu identifizieren und im Unternehmen einzuführen.

Gerne möchten wir mit Ihnen die Anforderungen und Herausforderungen an Unternehmen durch die Industrie 4.0 diskutieren und Lösungsansätze von REFA hierfür aufzeigen. Der REFA-Institutstag dient als Plattform für diesen Austausch, zu dem wir Fachkollegen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden herzlich einladen.

Impressionen vom REFA-Institutstag 2017 sind im Video auf dem Youtube-Kanal des REFA-Instituts zu finden: https://youtu.be/zzDfOI40mZ4

Google Map