Mi, 6.6.2018

Organisationaler Wandel durch die Industrie 4.0

In der Industrie 4.0 wird die vernetzte, sich selbstorganisierende und intelligente Fabrik („Smart Factory“) wird in Zukunft zur Realität werden. Doch welche organisatorischen Herausforderungen bestehen für Industrieunternehmen?

Auf einen Blick

Wo:

Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg

Wann:

Mi, 6.6.2018 | 12:30 Uhr - 17:30 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

Universität der Bundeswehr München, Fakultät WOW, Lehrstuhl PmO

Herr Dr. Georg Loscher

089/60044203

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Keine Angaben

Kategorie:

  • Workshop
  • Vortrag
  • Diskussion / Dialog

Für wen:

  • Erwachsene

Downloads:

PDF Download

Sonstiges:

Um eine verbindliche Anmeldung über sekretariat.kaiser@unibw.de wird bis zum 31.05.2018 gebeten. Zugang zum Universitätsgelände erlangen Sie über den Besuchereingang (Westtor). Bitte führen Sie ein gültiges Ausweisdokument (Pass oder Personalausweis) mit

In der Industrie 4.0 verschmelzen Digitalisierung, neue Technologien und Fortschritte in Fertigungsmethoden. Die vernetzte, sich selbstorganisierende und intelligente Fabrik („Smart Factory“) wird in Zukunft zur Realität werden. Neben den technologischen Herausforderungen der Industrie 4.0 stehen Industrieunternehmen vor betriebswirtschaftlichen Fragestellungen. Denn der technologische Wandel löst Veränderungen im Bereich Strategie, Organisation und Personal aus. Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Professur für Personalmanagement und Organisation and der Universität der Bundeswehr im Rahmen des von Interreg Central Europe geförderten Projekts (CE 1119) „Innopeer AVM“ am 6.6.2018 von 12:30-17:30 einen Workshop zum Thema:

„Organisationaler Wandel durch Industrie 4.0“

Auf der Veranstaltung werden Szenarien der Transformation zu Industrie 4.0, der Wandel industrieller Arbeit durch Industrie 4.0 und die Herausforderungen für das HR-Management diskutiert. Veranstaltungssprache ist Englisch.

Google Map