Do, 8.11.2018

4. Internationalen Herbstkonferenz „Arbeit und Technik im Wandel – Arbeiten und Leben in multioptionaler Welt!“

Auf der 4. Internationalen Herbstkonferenz „Arbeit und Technik im Wandel“ der Kooperativen Forschungsstelle Technikstress (KFT) am 08.11.2018 werden hochkarätige Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in ihren Fachvorträgen das „Arbeiten und Leben in multioptionaler Welt“ aus verschiedenen Sichten beleuchten und diskutieren.

Auf einen Blick

Wo:

Vom-Stein-Str. 39
03050 Cottbus

Wann:

Do, 8.11.2018 | 9 Uhr - 16 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

BTU Cottbus-Senftenberg, Fachgebiet Arbeitswissenschaft/ Arbeitspsychologie

Frau Prof. Annette Hoppe

+49 355 69-3017

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Ja

Kategorie:

  • Fachveranstaltungen

Für wen:

  • Erwachsene
  • Studierende / Nachwuchswissenschaftler

Downloads:

PDF Download

Sonstiges:

Die Tagungsgebühr beträgt 50,00€.
Anmeldungen bitte bis spätestens 01.10.2018 per Email an Frau Sandy Metzdorf, Assistentin am Fachgebiet Arbeitswissenschaft/Arbeitspsychologie: sandy.metzdorf@b-tu.de

Für die Gestaltung zukünftiger Arbeit braucht Europa Strategien, Deutschland braucht Ideen und jede Region braucht Menschen, die Strategien und Ideen diskutieren und umsetzen. Um die Verantwortung der Forschung für diese Herausforderungen wahrnehmen zu können, wurde am Fachgebiet Arbeitswissenschaft/ Arbeitspsychologie 2011 die „Kooperative Forschungsstelle Technikstress“ (KFT) mit industriellen Praxispartnern ins Leben gerufen.

Seit nunmehr sieben Jahren wird intensiv an den Zukunftsthemen im Veränderungsprozess „Industrie und Arbeit 4.0“ an der BTU geforscht. National und international wahrgenommene Ergebnisse beziehen sich auf verschiedene Forschungsfelder, die den Umgang des arbeitenden Menschen mit der Technik in einer hochkomplexen Arbeitswelt thematisieren. Aktuelle Phänomene in der Arbeitswelt werden durch das Team um Frau Prof. Annette Hoppe in drei Forschungssäulen (Grundlagenforschung, Feldforschung und Modell- und Konzeptentwicklung) analysiert und Handlungsregularien für Nutzer und Hersteller zum Umgang mit neuartigen Belastungsformen erarbeitet.
Auf der kommenden 4. Internationalen Herbstfachtagung der KFT am 08. November 2018 werden hochkarätige Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft vertreten sein. So werden spannende Fachvorträge die Multioptionalität der modernen Arbeitswelt aus verschiedenen Sichtwinkeln beleuchten und Diskussionen anregen. Als Redner aus der Wissenschaft werden Prof. Harald Lesch (Universität München, Lesch’s Kosmos), Prof. Klaus Bengler (TU München, Präsident der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft GfA), Prof. Andrea Rögner (Kaleidos Fachhochschule Zürich, Prorektorin) und Prof. Annette Hoppe (BTU Cottbus-Senftenberg, Leiterin der KFT), als Redner aus der Wirtschaft Dr. Helmar Rendez (LEAG, Vorstandsvorsitzender) und Stefan Böhnlein (Schaeffler AG, Leiter Corporate Factory Planning) erwartet. Zudem wird das Thema auch aus Sicht der Politik durch Diana Golze (Arbeits- und Sozialministerin des Landes Brandenburg), Dr. Julia Borggräfe (BMAS) und Ralf Münchow (BMBF) beleuchtet.
Eröffnet wird die Veranstaltung durch den Präsidenten der BTU Cottbus-Senftenberg Jörg Steinbach und die Bürgermeisterin der Stadt Cottbus Marietta Tzschoppe.

Die 4. Internationale Herbstfachtagung: „Arbeit und Technik im Wandel – Arbeiten und Leben in multioptionaler Welt!“ findet von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Barbarasaal in der LEAG Hauptverwaltung in Cottbus statt. Anmeldungen sind bis zum 1. Oktober 2018 möglich.

Google Map