Sa, 23.6.2018

Tag der Wissenschaft

Wie sieht die digitale Welt durch eine VR-Brille aus? Was sind die Plasmatechnologien des 21. Jahrhunderts? Wie entsteht ein Computerchip? Warum kann ein großes Schiff schwimmen und ein kleiner Stein geht im Wasser unter? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt der Tag der Wissenschaft in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald.

Auf einen Blick

Wo:

Berthold-Beitz-Platz
17489 Greifswald

Wann:

Sa, 23.6.2018 | 11 Uhr - 17 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

Universität Greifswald - Pressestelle

Frau Julia Lammertz

03834-4201150

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Keine Angaben

Kategorie:

  • Führungen
  • Vortrag
  • Sonstiges

Für wen:

  • Alle

Downloads:

PDF Download

Sonstiges:

Eintritt frei!

Forschen, experimentieren, staunen. 30 Vorlesungen, 10 Führungen und viele spannende Mitmachstationen locken am 23. Juni zum Tag der Wissenschaft. Von 11:00 bis 17:00 Uhr öffnen die Institute am Campus Berthold-Beitz-Platz ihre Türen für alle Wissensdurstigen. Die Universität Greifswald und ihre Partnereinrichtungen geben Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte und vermitteln Wissenschaft hautnah.

In den Hörsälen der Institute für Biochemie, Physik und Geographie/ Geologie, des Leibniz-Instituts für Plasmaforschung und Technologie e. V. (INP), der Universitätsmedizin und in der Universitätsbibliothek wartet ein abwechslungsreiches Vorlesungsprogramm auf Groß und Klein. Das Themenspektrum reicht von Vulkanen über Fledermäuse, Moore, Plasmaphysik, Ernährung und Medizin bis hin zu Goethes Klassikern.

Einzigartige Sammlungsstücke, exklusive Standorte und Einblicke in verschiedenste Fachgebiete bieten zehn thematische Führungen am Tag der Wissenschaft. Bereits am Vormittag finden exklusive Rundgänge auf den Karrendorfer Wiesen, im Uni-Forst und auf dem Gelände des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) auf der Insel Riems statt. Im Laufe des Tages gibt es weitere Führungen u.a. durch ausgewählte Labore im Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e. V. (INP), im Arboretum, in der Universitätsbibliothek oder in der Integrated Research Biobank der Universitätsmedizin.

Kinder und Jugendliche werden am Tag der Wissenschaft selbst zu Forschern. Unter Anleitung von MINT Kids MV und Create MV sowie dem Haus der kleinen Forscher können sie u.a. eine Brücke bauen, mit Wasser experimentieren oder eine Erbsenbaustelle betreiben. Ein Kinderlabor im neuen Forschungszentrum C_FunGene lädt dazu ein, in die faszinierende Welt der Mikroben einzutauchen. Nach der erfolgreichen Teilnahme an den verschiedenen Mitmachstationen erlangen die kleinen Forscher einen Kinderdoktortitel – und zur Belohnung gibt es ein Überraschungspaket.

Zum ersten Mal bietet der Tag der Wissenschaft in diesem Jahr ein separates Programm zum Wissenschafts- und Forschungstransfer an. Unter dem Titel „Wissen-schaf(f)t-Wirtschaft“ stellen sich Start-ups der Region im Biotechnikum in Kurzvorträgen vor.
Außerdem gibt es an verschiedenen Standorten vielseitige Aktivstände: z. B. zeigt das Projekt Land|Rettung anhand praktischer Übungen wie man innerhalb weniger Sekunden Leben retten kann. Im Epi-Bus, einem mobilen Labor des Friedrich-Loeffler-Instituts, ist modernste Tierseuchendiagnostik erlebbar. Und beim Energieplanspiel "Megawatts & Marbles" des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik können Besucher selbst zum Energiemanager werden.

Das gesamte Programm zum Tag der Wissenschaft 2018 findet sich im Internet unter
www.uni-greifswald.de/tagderwissenschaft.

Google Map