Di, 4.9.2018 - Mi, 5.9.2018

4. Workshop "Mensch-Roboter-Zusammenarbeit"

Der 4. Workshop "Mensch-Roboter-Zusammenarbeit - Gestaltung sicherer, gesunder und wettbewerbsfähiger Arbeit" findet im Technikum der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) statt.

Auf einen Blick

Wo:

Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund

Wann:

Di, 4.9.2018 - 12 Uhr bis Mi, 5.9.2018 - 14:30 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Frau Karolina Szoltysik

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Keine Angaben

Kategorie:

  • Fachveranstaltungen

Für wen:

  • Erwachsene
  • Studierende / Nachwuchswissenschaftler

Downloads:

PDF Download

Sonstiges:

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Vorschaubild zur Veranstaltung

Zu unserem 4. Workshop "Mensch-Roboter-Zusammenarbeit - Gestaltung sicherer, gesunder und wettbewerbsfähiger Arbeit" möchten wir Sie gerne an einen besonderen Ort einladen: In das Technikum der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Gewinnen Sie Einblicke in unser Roboterlabor sowie das angrenzende Schallemissionslabor und unsere Forschung zu innovativen Technologien (z. B. Digitale Ergonomie, Head-Mounted Displays).

Eröffnet wird der Workshop durch einen Keynote-Vortrag des renommierten Roboterforschers Professor Dr.-Ing. Sami Haddadin von der Technischen Universität München. Sami Haddadin ist Träger des IEEE/RAS Early Career Award, des Alfried Krupp Preises sowie des Deutschen Zukunftspreises des Bundespräsidenten. Weiterhin erwartet Sie am ersten Tag ein Vortrag von Dr. Astrid Oehme, der die Robotermorphologie thematisiert. Astrid Oehme ist Geschäftsführerin der HFC Human-Factors-Consult GmbH. Diplom Ingenieurin Gaby Soehner von der Airbus Operations GmbH teilt in einem Vortrag Erfahrungen bezüglich des Einsatzes kollaborativer Roboter.
In parallelen Workshops werden anschließend die Themen Exoskelette, betriebliche Einführungsbedingungen von kollaborativen Robotern, Interaktionsaufnahme durch Roboter sowie Ethik und Sicherheit vertieft.

Am Abend des ersten Tages besteht die Möglichkeit, bei einer Abendveranstaltung auf Selbstkostenbasis Kontakte zu knüpfen und Netzwerke zu bilden.

Den zweiten Tag eröffnet Professor Dr.-Ing. Bernd Kuhlenkötter von der Ruhr-Universität Bochum mit einem Vortrag über die Zukunft der Robotik in der Automobilindustrie. Bernd Kuhlenkötter ist Vorstandsmitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Montage, Handhabung und Industrierobotik - MHI e.V.. Weitere Vorträge behandeln aktuelle Forschungsprojekte der BAuA sowie der Bekanntmachung "Autonome Roboter für Assistenzfunktionen: Interaktive Grundfertigkeiten" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Betreut werden die Projekte der Ausschreibung durch den Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH.

Google Map