Mi, 5.9.2018

Ursprüngliche Akkumulation in Permanenz? – Rosa Luxemburgs "Die Akkumulation des Kapitals"

Wir wollen Luxemburgs Akkumulationstheorie und die Verbindung von Kapitalismus und Kolonialismus genauer unter die Lupe nehmen und fragen, wie sich mit Luxemburg auch neuere Transformationen des kapitalistischen Systems besser verstehen lassen.

Auf einen Blick

Wo:

Köpenicker Straße 172
10997 Berlin

Wann:

Mi, 5.9.2018 | 20:30 Uhr - 23 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

Museum des Kapitalismus

Herr Fuhrmann

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Ja

Kategorie:

  • Vortrag
  • Diskussion / Dialog

Für wen:

  • Lehrer / Schüler
  • Erwachsene
  • Studierende / Nachwuchswissenschaftler

„Der Kapitalismus bedarf zu seiner Existenz und Fortentwicklung nichtkapitalistischer Produktionsformen als seiner Umgebung. Er braucht nichtkapitalistische soziale Schichten als Absatzmarkt für seinen Mehrwert, als Bezugsquellen seiner Produktionsmittel und als Reservoirs der Arbeitskräfte für sein Lohnsystem“, schrieb Rosa Luxemburg 1913 in “Die Akkumulation des Kapitals”. In der Notwendigkeit eines nicht-kapitalistischen Außen, das der Kapitalismus sich immer weiter einverleibt, sah sie eine zwingende Ursache für Kolonialismus und Imperialismus.

Wir wollen Luxemburgs Akkumulationstheorie und die Verbindung von Kapitalismus und Kolonialismus genauer unter die Lupe nehmen und fragen, wie sich mit Luxemburg auch neuere Transformationen des kapitalistischen Systems besser verstehen lassen.

Vortrag und Diskussion – Einritt frei!


- - - -
Original accumulation in permanence? Rosa Luxemburg's “Accumulation of Capital“

"Capitalism needs for its existence and development of non-capitalist forms of production as its environment. It needs non-capitalist social strata as a market for its added value, as a source of supply for its means of production, and as a reservoir of labour for its wage system," wrote Rosa Luxemburg in 1913 in “The Accumulation of Capital”. In the need for a non-capitalist exterior that capitalism increasingly assimilates, she saw a compelling cause for colonialism and imperialism.

We want to take a closer look at Luxembourg's theory of accumulation and the connection between capitalism and colonialism and ask how with Luxemburg even more recent transformations of the capitalist system can be understood better.

Lecture and discussion – Admission free!

Google Map