Sa, 15.9.2018

ERÖFFNUNG: Der Visiomat - ein künstlerisches Forschungsarchiv zu den Arbeitswelten der Zukunft

Junge Menschen erforschten gemeinsam mit KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen des cfaed und der TU Dresden die Frage, wie wir in Zukunft arbeiten werden und wollen. Ein Container wird zum Archiv voller unfertiger Visionen, wichtiger Fragen, geheimer Botschaften und skurriler Technik. Am 15.9. öffnet er seine Türen.

Auf einen Blick

Wo:

Kraftwerk Mitte 1
01067 Dresden

Wann:

Sa, 15.9.2018 | 15 Uhr - 18 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

cfaed / TU Dresden

Herr Matthias Hahndorf

0351-46342847

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Ja

Kategorie:

  • Diskussion / Dialog
  • Ausstellung

Für wen:

  • Lehrer / Schüler
  • Erwachsene
  • Kinder / Jugendliche
  • Alle
  • Studierende / Nachwuchswissenschaftler

Sonstiges:

kostenfreie Veranstaltung

Werden Roboter in Zukunft Arbeitsverträge unterschreiben und Steuern bezahlen, im Büro sitzen, die Hausarbeit erledigen oder eine Gewerkschaft gründen? Welche Berufe sollten wir automatisieren und welche besser nicht? Wie sollen wir eine Gesellschaft organisieren, in der Arbeit vielleicht bald keine große Rolle mehr spielt?
Die Arbeitswelt verändert sich rasant und stellt die Gesellschaft vor drängende Fragen. Im Rahmen des Wissenschaftsjahres zum Thema „Arbeitswelten der Zukunft“ erforschen Dresdner Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren gemeinsam mit KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen des cfaed und der TU Dresden die Frage, wie wir in Zukunft arbeiten werden und wie wir in Zukunft arbeiten wollen. Dabei treffen verschiedene Lebenswelten, Perspektiven und Expertisen aufeinander, die einen Erkenntnisgewinn für alle Beteiligten ermöglichen.
Insgesamt sechs Schulklassen gehen der Frage nach der Zukunft der Arbeit auf den Grund und beantworten sie mit Video, Skulptur, Performance oder vielleicht ganz anders. Aus den Ergebnissen der inhaltlichen und künstlerischen Auseinandersetzung entsteht eine interaktive, mobile Containerausstellung, die auf öffentlichen Plätzen in Dresden zu sehen ist: Der Visiomat ist ein Archiv voller unfertiger Visionen, wichtiger Fragen, geheimer Botschaften und skurriler Technik.
Die BesucherInnen sind dazu eingeladen, dieses Archiv mit ihren Gedanken, Fragen und Utopien weiter anzureichern.


15 Uhr – 15:30 Uhr: Eröffnung
Grußbotschaften von Vertretern und Vertreterinnen der Landeshauptstadt Dresden sowie der Projektpartner cfaed - Center for Advancing Electronics Dresden und tjg. theater junge generation
Ort: tjg. großer Saal

15:30 – 18 Uhr: Entdeckungszeit
individuelle Erkundung von ca. 20 Erfahrungsstationen zu einzelnen Aspekten zukünftiger Arbeitswelten und des Ausstellungscontainers "Visiomat"
Wissenschaftsstationen mit unterschiedlichen Formaten wie Demonstratoren, Hands-on-Objekten, Talk to a scientist etc.
Orte: alle Foyer-Ebenen, Theatergasse, Platz am Visiomat

Ein Kooperationsprojekt des cfaed - Center for Advancing Electronics Dresden an der TU Dresden und des tjg. theater junge generation Dresden im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2018 – Arbeitswelten der Zukunft.

Google Map