Do, 11.10.2018

Arbeitswelten der Zukunft: Digitalisierung - Perspektiven: Soziologie/Informatik

Im Kern bedeutet Industrie 4.0 die Verkopplung menschlicher
Arbeitsvollzüge mit maschinellen Operationen mittels Daten.“
Was bedeutet diese These für Menschen in digitalen Arbeitsprozessen? - Es diskutieren Prof. Roger Häußling und Dr. Ralf Klamma (RWTH Aachen)

Auf einen Blick

Wo:

Campus-Boulevard 30
52074 Aachen

Wann:

Do, 11.10.2018 | 19 Uhr - 21 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

Katholisches Hochschulzentrum QuellPunkt auf dem Campus Melaten

Herr Dieter Praas

0241/99030035

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Ja

Kategorie:

  • Diskussion / Dialog

Für wen:

  • Alle

Sonstiges:

Eintritt frei, Anmeldung möglich unter: http://www.quellpunkt.de

Eine Veranstaltung von: Katholisches Hochschulzentrum QuellPunkt, Institut für
Textiltechnik der RWTH und Nell-Breuning-Haus in
Zusammenarbeit mit RWTHextern

Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelten bedeutet
einen rasanten Veränderungsprozess für alle Beteiligten. Neue
Arbeitswelten werden entstehen und bisherige sich deutlich
verändern. Die Gestaltung dieser neuen Welten ist eine große
Herausforderung für verschiedene Wissenschaftsdisziplinen.
Die vierteilige Veranstaltungsreihe „Arbeitswelten der Zukunft“
bringt Menschen in den Dialog miteinander: Personen aus Bereichen
wie Ingenieurswissenschaften, Theologie, Soziologie,
Wirtschaftswissenschaften, Physik und Psychologie.

Google Map