Do, 25.10.2018

Künstliche Intelligenz – Konkurrenz oder Assistenz? Arbeits-Früh-Stück im Wissenschaftsjahr 2018

Künstliche Intelligenzen übernehmen viele Tätigkeiten in den Arbeitswelten – sei es in Form von Maschinen, von Robotern oder von Websystemen. Welche Aufgaben bleiben dabei für den Menschen übrig? Welche neuen Tätigkeiten entstehen? Und werden wir mit technologischer Unterstützung tatsächlich mehr Zeit für uns haben?

Auf einen Blick

Wo:

Paul-Henri-Spaak-Straße 18
81829 München

Wann:

Do, 25.10.2018 | 10 Uhr - 11 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr

Frau Luise Wunderlich

+49 30 818777 - 164

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Ja

Kategorie:

  • Diskussion / Dialog

Für wen:

  • Alle

Sonstiges:

Für ein kostenfreies EXPO-Ticket ist eine Vorab-Anmeldung bis zum 19.10.18 nötig.
Alle weiteren Informationen dazu finden Sie hier: https://tickets.medientage.de/

Vorschaubild zur Veranstaltung

Durch die Entwicklung Künstlicher Intelligenz verändern sich die Arbeitswelten fundamental. Neue Berufe entstehen, traditionelle Tätigkeiten wandeln sich. Dabei bleibt der Mensch immer Mittelpunkt: Er bestimmt, wo ein Automat, eine Maschine oder ein Roboter eingesetzt werden. Und er ist überall dort gefragt, wo es auf die menschliche Kreativität, eine komplexe Entscheidungsfindung oder das persönliche Gespräch ankommt.

Inwiefern ist Künstliche Intelligenz Assistenz und inwiefern Konkurrenz für den Menschen in den zukünftigen Arbeitswelten? Welchen Stellenwert werden ethische Standards haben?
Das diskutieren vier renommierte Fachleute aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft in der dritten Runde der vom BMBF initiierten vierteiligen Gesprächsreihe „Arbeits-Früh-Stücke“ – am 25. Oktober auf dem Mediencampus München. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Medientage München statt.

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, Journalistinnen und Journalisten der Lokal- und Fachpresse und an alle anderen Interessentinnen und Interessenten, die die zukünftige Rolle der Künstlichen Intelligenz näher beleuchten wollen.
Moderiert wird das Gespräch von der Journalistin Anja Pross.

Die Podiumsgäste sind:

Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Leiter der Abteilung „Schlüsseltechnologien – Forschung für Innovationen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Prof. Dr. Sabine Pfeiffer, Lehrstuhl für Soziologie (Technik – Arbeit – Gesellschaft), Friedrich-Alexander Universität Erlangen Nürnberg

Prof. Dr. Regina Ammicht Quinn, Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) / Mitglied im Lenkungskreis der Plattform Lernende Systeme

Jens Redmer, Principal New Products, Google Deutschland

Nach dem Arbeits-Früh-Stück steht der Workshopbereich von 11:00 - 11.30 Uhr für Interviews und Gespräche zur Verfügung.

Google Map