Mi, 24.10.2018

Wie wollen wir morgen arbeiten? - 2. Themenabend "Ohne digital geht nix"

Beim zweiten Themenabend „Ohne digital geht nix“ werden die Bereiche Medizin und Programmieren im Mittelpunkt stehen. Auch dort gibt es rasante Fortschritte durch immer neuere Technologien. Sprechstunden über Videotelefonie und OP-Roboter sind längst keine Zukunftsmusik mehr.

Auf einen Blick

Wo:

Große Märkerstraße 10
06108 Halle (Saale)

Wann:

Mi, 24.10.2018 | 19 Uhr - 21 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

science2public - Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e.V.

Herr Richard Neuber

03454780523

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Ja

Kategorie:

  • Vortrag
  • Diskussion / Dialog

Für wen:

  • Alle

Downloads:

PDF Download

Sonstiges:

Die Veranstaltung ist kostenfrei und ohne Anmledung zugänglich.

WIE WOLLEN WIR MORGEN ARBEITEN?

Die viel beschworene Digitalisierung und die Automatisierung machen auch vor dem großen Bereich der Arbeit nicht halt. Wie wollen wir in Zukunft arbeiten und welche einschneidenden Veränderungen stehen uns als Individuen und als Gesellschaft bevor? Dieser Frage sind Studierende der Medienwissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2018 nachgegangen und haben dazu vier Kurzfilme gedreht, die im Herbst im Stadtmuseum Halle gezeigt und anschließend besprochen werden sollen.

THEMENABEND „OHNE DIGITAL GEHT NIX“, 24. Oktober 2018, 19 UHR, STADTMUSEUM HALLE

Bei unserem zweiten Themenabend „Ohne Digitalisierung geht nix“ dreht sich alles um den technischen Wandel im Berufsleben und die Unverzichtbarkeit der technischen Neuheiten im Berufsalltag. In jeweils einem Kurzfilm geben wir Einblicke in die Arbeitswelt der Chirurgie und der App-Entwicklung.

Wie nutzt die Medizin Technik und IT zur Behandlung von Patienten? Zum Beispiel mit der Entwicklung des DaVinci Operationssystems. Von solchen Systemen profitieren nicht nur die Patienten. Für die Chirurg*innen stellen Entwicklungen, wie diese, eine Arbeitserleichterung dar.

Die Möglichkeit das DaVinci Operationssystem bei der Arbeit zu erleben bietet uns die Uniklinik in Halle. Dort durften wir Prof. Dr. Kleeff und sein Team in den OP begleiten und sprechen mit ihm über die Vor- und Nachteile des Systems und die Zukunft der Medizin.
Volle Automatisierung im Bereich der Chirurgie? Bis dahin ist es noch ein langer Weg, doch Hilfeleistungen durch Technisierung gibt es bereits jetzt.

Immer mehr Teile unserer Welt werden durch Software ersetzt oder verbessert. Apps spielen dabei eine immer größere Rolle. Egal ob auf dem Smartphone, PC oder Tablet, fast jeder nutzt sie.

Ein Programmierer von Ulysses gewährt uns Einblick in den Werdegang und Berufsalltag eines App-Programmierers, sowie die Entwicklungen und Veränderungen des Berufsbildes und der Marktsituationen durch die fortschreitende Digitalisierung.

Beide Veranstaltungen werden von Studierenden im Rahmen des Projekts „Zurück in die Arbeitswelten der Zukunft“ organisiert, welches im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2018 „Arbeitswelten der Zukunft“ stattfindet und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird.

Google Map