Mo, 12.11.2018

Achtsamkeit als analoges Korrektiv der Digitalisierung?

Smart Home, Siri und Alexa, vernetzte Geräte, selbstfahrende Autos, Ortung- und Navigation, Virtual Reality, Internet , E-Health, Pflegeroboter… Die digitalen Möglichkeiten sind längst noch nicht ausgeschöpft.

Auf einen Blick

Wo:

Karl-Grillenberger-Straße 3
90402 Nürnberg

Wann:

Mo, 12.11.2018 | 17:30 Uhr - 19 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

JOSEPHS

Frau Heike Karg (Projektleiterin)

+49 (0) 911 2743 6520

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Ja

Kategorie:

  • Vortrag
  • Diskussion / Dialog

Für wen:

  • Lehrer / Schüler
  • Erwachsene
  • Studierende / Nachwuchswissenschaftler

Sonstiges:

Die Veranstaltung ist kostenlos.
Um uns die Planung zu erleichtern, melden Sie sich bitte unter josephs (at) scs.fraunhofer.de an.

Wo endet Entlastung und Erleichterung, wo beginnt Belastung, Schädigung und Stress durch diese Entwicklungen und diejenigen, die wir noch kennenlernen werden? Grund für Optimismus oder Sorge? Wie kann Achtsamkeit zu einer Beibehaltung der Erfüllung humaner Bedürfnisse in einer digitalisierten Welt beitragen? Wie können unsere natürlichen Kompetenzen wie Mitgefühl und Empathie in einer digitalisierten Welt Einfluss nehmen und zur Entfaltung kommen?
Diesen Fragen wird Norbert Schneider mit Ihnen im Rahmen eines Workshops mit Impulsvortrag auf den Grund gehen und mögliche Antworten finden und Ideen entwickeln.

Referent: Norbert Schneider (Heilpraktiker für Psychotherapie, Achtsamkeitslehrer (MBSR), Berater und Coach; Diplom-Biologe u. –Psychogerontologe)

Google Map