Di, 30.10.2018

Maritim 4.0 - Die Zukunft der Arbeit im Schiffbau?

In kleinen Gruppen (World Café) diskutieren Sie mit Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik über die verschiedenen Aspekte des Einsatzes von Maritim 4.0 im Schiffbau.
Im Anschluss fassen die Expert*innen Ihre Ideen und Gedanken, die im World Café gesammelt wurden, zusammen und erörtern diese miteinander - und mit Ihnen.

Auf einen Blick

Wo:

Hans-Scharoun-Platz 1
27568 Bremerhaven

Wann:

Di, 30.10.2018 | 17:30 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

Deutsches Schifffahrtsmuseum

Frau Dr. Nicole Höher

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Keine Angaben

Kategorie:

  • Diskussion / Dialog

Für wen:

  • Alle

Downloads:

PDF Download

Der Schiffbau ist aufgrund der vorherrschenden Einzelfertigung durch ein sehr spezifisches Produktionssystem geprägt. Die Arbeit auf Werften zeichnete sich lange Zeit durch ein komplexes Gefüge aus handwerklichen Tätigkeiten und mechanisierten Prozessen aus. Seit der Einführung des Mikrochips Mitte der 1970er Jahre wurden jedoch digitale und automatisierte Anwendungen in die Produktion auf Werften eingeflochten. Heute sind es insbesondere vernetzte Prozesse, die unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ diskutiert werden und die Arbeit im Schiffbau in der Zukunft prägen werden.

Welche Anwendungen werden heute schon erfolgreich eingesetzt und welche sind geplant?
Wie werden Arbeiter*innen mit Hinblick auf die neuen Herausforderungen aus- und weitergebildet?
Wie kann gute und gesunde Arbeit auf einer Werft aussehen?
Wie gehen Arbeitnehmervertretungen mit der Digitalisierung und Automatisierung der Produktionsarbeit um?

Diesen und ähnlichen Fragen möchten wir mit Ihnen gemeinsam interaktiv auf den Grund gehen. Sie haben außerdem die Möglichkeit mit Akteur*innen aus Aus- und Weiterbildung, Interessenvertretungen und Industrie ins Gespräch zu kommen.

17.30 Uhr - World Café (begrenzte Teilnehmer*innenzahl)
In kleinen Gruppen diskutieren Sie mit Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik über die verschiedenen Aspekte des Einsatzes von Maritim 4.0 im Schiffbau. Gemeinsam halten Sie Ihre Gedanken und Ideen auf der Tischdecke fest. Nach 10 Minuten wechseln Sie den Tisch, nur der/die Expert*in bleibt als Gastgeber*in. An dem neuen Thementisch nehmen Sie die Gedanken ihrer Vorgänger*innen auf und diskutieren weiter.

Geschichte - Dr. Christian Ebhardt (Deutsches Schifffahrtsmuseum)
Gesunde Arbeit - Dr. Phillip Lechleiter (Universität Heidelberg)
Aus- und Weiterbildung - Andreas Friemer (Institut Arbeit und Wirtschaft, Universität Bremen)
Arbeitervertretung - Doreen Arnold (IG Metall Weser-Elbe)
Industrie 4.0 auf Werften - Guido Foersterling (German Dry Docks AG)

19.00 Uhr - Podiumsgespräch
Die Expert*innen fassen Ihre Idee und Gedanken, die im World Café gesammelt wurden, zusammen und erörtern diese miteinander - und mit Ihnen.

Google Map