Sa, 26.10.2019

Künstliche Intelligenz in der Medizin – Reden Sie mit!

Künstliche Intelligenz (KI) unterstützt Ärzte bereits heute bei Diagnosen und im OP-Saal. Doch inwieweit soll KI den Arzt oder die Ärztin unterstützen? Oder soll KI sie sogar teilweise ersetzen? Und wie steht es um die Sicherheit der Daten, die dabei anfallen? Diskutieren Sie darüber gemeinsam mit Experten der Fraunhofer Gesellschaft und der Charité.

Auf einen Blick

Wo:

Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin

Wann:

Sa, 26.10.2019 | 16 Uhr - 17:30 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) gGmbH

Frau Virginia Albert

0721 608 41716

E-Mail Zur Website

Zusatzinfos:

Behindertengerecht:

Keine Angaben

Kategorie:

  • Diskussion / Dialog

Für wen:

  • Alle

Sonstiges:

Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.

Künstliche Intelligenz (KI) findet in der Medizin immer mehr Einsatzmöglichkeiten: KI kann helfen Hautkrebs zu erkennen. KI wertet radiologische Befunde mit hoher Treffsicherheit aus. KI in Kombination mit Robotern schneidet im OP-Saal präzise. Ein 10-Sekunden EKG genügt und KI erkennt die Neigung zum Vorhofflimmern.

Doch wie verlässlich sind die Ergebnisse? Möchte ich von einem Roboter operiert werden? Und ist eine KI-generierte Diagnose einer ärztlichen vorzuziehen?

Diskutieren Sie gemeinsam mit Expertinnen und Experten der Fraunhofer Gesellschaft und der Charité am 26. Oktober um 16 Uhr im Spreepalais in Berlin. Ihre Meinung ist wichtig!
Wir laden Sie ein zu einem informativen Nachmittag und zum aktiven Austausch im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2019.

Experten:
Dr. Andrea Schenk, Fraunhofer MEVIS
Dr. med. Alexander Meyer, BIH-Charité, Deutsches Herzzentrum Berlin
Prof. Dr. Thomas Berlage, Fraunhofer FIT

Moderation:
Nicola Kuhrt, Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik)

Die Debatte findet im sogenannten Fishbowl-Format statt. Dabei sind in der Runde explizit Plätze für Bürgerinnen und Bürger vorgesehen, die sich abwechselnd aktiv beteiligen möchten.
Vor und nach der Diskussion können Sie zudem an verschiedenen Ständen mit Forschenden zur Künstlichen Intelligenz in der Medizin ins Gespräch kommen und sich auf diese Weise noch intensiver mit dem Thema befassen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Die Veranstaltung ist Teil des Projektes Risikokommunikation zur Künstlichen Intelligenz (RIKI) vom Nationalen Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik). RIKI findet im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2019 – Künstliche Intelligenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) statt.
Das Projekt umfasst sechs Workshops für KI-Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler und zwei öffentliche Diskussionsrunden.
Mehr Informationen finden Sie unter nawik.de/riki

Google Map