Interaktive Videoreihe zu Bioökonomie - Wissenschaftsjahr 2020/21 - Bioökonomie

Springe zu:

Springe zum Inhalt

17.08.2020

Interaktive Videoreihe zu Bioökonomie

Kurz & Knapp
  • „Wissenschaft kontrovers“ startet mit einer interaktiven Videoreihe, um online Diskussionen rund um die Themen der Bioökonomie zu ermöglichen.
  • Ein Moderator führt die Zuschauerinnen und Zuschauer ein. Danach klicken sie sich durch beliebig viele Fragen und Aussagen. Sie folgen der Expertise und hören Gegenpositionen.
  • Die erste Folge beschäftigt sich mit der Landwirtschaft. Welche Rolle spielt sie in der Bioökonomie und vor welchen Herausforderungen steht sie? Das wird neu beleuchtet und diskutiert.

Zeitlose Formatidee für den aktuellen Wissenschaftsdiskurs

Als Alternative zu Vor-Ort-Veranstaltungen, die aufgrund der Pandemie schwer umsetzbar sind, bietet die Diskussionsreihe „Wissenschaft kontrovers“ ein neues interaktives Videoformat zu verschiedenen Aspekten der Bioökonomie.

Das Konzept erinnert an interaktive Spielbücher der 1980er Jahre: Am Ende eines Abschnittes wählte der Leser aus verschiedenen Handlungssträngen, die ihn dann weiter durch die Geschichte führten. Ähnlich ist es bei der neuen Videoreihe von Wissenschaft im Dialog, die im Rahmen des Projektes „Wissenschaft kontrovers“ stattfindet. Zuschauerinnen und Zuschauer klicken sich durch  Fragen und Antworten. Sie können den Argumenten auf einem selbst gewählten Pfad folgen, sich die Gegenpositionen nochmal anhören oder bereits Bekanntes überspringen. Dabei beleuchtet ein Moderator  die verschiedenen Standpunkte und fasst wichtige Aussagen zusammen. Projektmanager Michael Wingens ist überzeugt, dass das Format ankommt: „Bei Wissenschaft kontrovers bemühen wir uns immer darum, Interaktion zu ermöglichen. Das Prinzip dahinter ist ebenso zeitlos wie zeitgemäß.“ 

Themen neu präsentieren und Kommunikation fördern

Um den wissenschaftlichen Dialog in Zeiten der Corona-Krise aufrechtzuerhalten, wurde im Projekt„Wissenschaft kontrovers“ nach neuen digitalen Formaten gesucht. Als Philip Schrögel vom Karlsruher Institut für Technologie mit der Idee der interaktiven Videos an das Team herantrat, waren die Mitglieder gleich begeistert. Man setzt auf Nutzergewohnheiten, geht aber einen Schritt weiter, erklärt Wingens: „Etablierte YouTube-Kanäle nutzen häufig eine Auswahlfunktion, um auf weitere Videos zu verweisen. Dass ganze Argumentationspfade zur Auswahl gestellt werden, habe ich dort aber noch nicht gesehen.“ 

Datenschutzhinweis:

Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button klicken. Nach dem Aktivieren des Buttons gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Erstes Thema Landwirtschaft: vielfältig, divers, manchmal kontrovers

Die Videoreihe beginnt mit der Rolle der Landwirtschaft in der Bioökonomie. Das Thema vereint verschiedene Perspektiven und Zukunftsvisionen und wird im Licht des Klimawandels neu beleuchtet und diskutiert. Dabei geht es etwa um Nahrung vs. Ressourcen, Biodiversität, Klimawandel und globale Folgen. Ein idealer Einstieg findet Wingens, denn die interaktiven Videos kämen dann besonders gut an, wenn verschiedene und kontroverse Perspektiven zusammengeführt würden. Um diesen Spannungsbogen zu erhalten, hat „Wissenschaft kontrovers“ auch die beiden Experten Ilka Dege vom Deutschen Naturschutzring und den Agrarwissenschaftler Urs Niggli dazu geholt. Zwei unterschiedliche Biografien und Ansichten. Auf diese Weise befeuert man den Dialog, auch wenn man sich nicht direkt gegenübersitzt.