Bioplastik Detail - Wissenschaftsjahr 2020/21 - Bioökonomie

Springe zu:

Springe zum Inhalt

Biofolie zum Verpacken von Lebensmitteln aus Stärke von selbst angebauten Kartoffeln

Alltagsgegenstand

Einreichung von: Andreas G.
Kategorie: Alltagsgegenstand

6 Stimmen

Im Rahmen eines Langzeitprojekts (3. und 4. Klasse) habe ich als Klassenlehrer zusammen mit meiner Grundschul-Klasse sowie einer Biologin der TU Dresden ein "Kartoffelprojekt" entwickelt und durchgeführt. Wir haben alte und neue Kartoffelsorten angebaut. Daraus haben wir Stärke extrahiert, um Bioplastik-Folie zum Verpacken von Lebensmitteln herzustellen. Ziel war es, zu ergründen, was alles für eine umweltfreundliche Alternative zu den Plastikverpackungen in den Brotdosen der Kinder aus einem nachwachsenden Rohstoff nötig ist. Schließlich haben wir die Biofolie wieder kompostiert, um den Kreislauf der Natur zu vervollständigen. Mit den einzelnen Projektschritten haben wir Inhalte des Mathematik-, Deutsch- und Sachunterrichts verbunden und natürlich kam auch das Verkosten der neuen und alten Kartoffelsorten nicht zu kurz. Die Projektschritte und die Projektergebnisse haben wir unter https://www.schulimpulse.de/vom-kartoffelanbau-zur-biofolie-impressionen/ zusammengefasst und aufbereitet, um auch andere Pädagoginnen und Pädagogen mit unserem Beitrag zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) zu inspirieren.

Zurück