Detail - Wissenschaftsjahr 2020/21 - Bioökonomie

Springe zu:

Springe zum Inhalt

„Forum Biobasierte Kunststoffe – Kurz- und Langzeitanwendungen“

Biobasierte Kunststoffe lassen sich in dauerhafte und biologisch abbaubare Kunststoffe unterscheiden, wobei die Grenzen zwischen diesen beiden Gruppen fließen sind.

Bioabbaubare, biobasierte Kunststoffe werden vor allem zu Produkten mit einmaliger Nutzung bzw. einer kurzen Lebenszeit (Verpackungsfolien, Catering-Geschirr) verarbeitet. Als Entsorgungsoptionen stehen diesen Produkten - im Gegensatz zu den nicht abbaubaren Kunststoffen - zusätzlich der Verbleib im Boden (z.B. Mulchfolien) oder die Kompostierung bzw. Vergärung in einer Biogasanlage (z.B. Bioabfalltüten) offen.

Dauerhafte, biobasierte Kunststoffe werden in den klassischen Felder des Kunststoff-Einsatzes (Haushalt, Sport, Elektronik, Automotiv, Bauwesen) genutzt. Dort haben sie, wie auch petrochemische Kunststoffe, hinsichtlich ihre Einsatzdauer Grenzen, bei denen vor allem Alterungsprozesse eine Rolle spielen, die die mechanische und thermische Belastbarkeit beeinträchtigen.

 

Für beide Gruppen führt die häufig nicht vorhandene bzw. unzureichende Datenlage dazu, dass diese biobasierten Kunststoffe nicht oder nur zögerlich zur Produktion eingesetzt werden. Zur Analyse der Ausgangslage, zur Zusammenstellung der vorhandenen Daten sowie zur Einschätzung des Forschungsbedarfs bzw. zur Erstellung von Handlungsempfehlungen hat das BMEL zwei Studien gefördert, die diese Problematik aufgreifen:

 

1. FKZ 22020716: Bioabbaubare biobasierte Kunststoffe – Handlungsempfehlungen für den zweckmäßigen Einsatz, ZE: Thünen-Institut, Laufzeit: 01.06.2017-31.10.2019

 

2. FKZ 22001017: (Langzeit-)Beständigkeit von Biokunststoffen und Bioverbundwerkstoffen, ZE: Universität Kassel, Laufzeit: 01.12.2018-30.04.2020

 

Im Rahmen einer Tagung sollen die Ergebnisse dieser Studien einer breiten Fachöffentlichkeit vorgestellt und diskutiert werden.

Auf einen Blick

Wann:

Von:26. Oktober 2020 10:00
Bis:26. Oktober 2020 16:30

Veranstaltungsort:

Straße:Lehrter Straße 68
PLZ:10557
Ort:Berlin

Institution:

Name:Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR)
Adresse:Hofplatz 1
PLZ:18276
Ort:Gülzow-Prüzen

Kontakt:

Name:Frau Gabriele Peterek
Telefon:03843-69 30 119
E-Mail:g.peterek[at]fnr.de

Behindertengerecht:

Keine Angaben / Nicht behindertengerecht

Zielgruppe:

Kinder / Jugendliche

Zurück zur Liste