Detail - Wissenschaftsjahr 2020/21 - Bioökonomie

Springe zu:

Springe zum Inhalt

Bioökonomie – neue Prozesse und Produkte vom Urwald bis zum Auto

Ein Vortrag von Prof. Dr. Ludger A. Wessjohann (Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie Halle): Die wachsende Bevölkerung und die zunehmenden Ansprüche der Menschheit an Lebensqualität führen zu verstärkter Ausbeutung und Belastung natürlicher Ressourcen. Die Bioökonomie versucht, wirtschaftliche Prozesse biologischer und nachhaltiger, vor allem aber unabhängiger von fossilen Rohstoffen und problematischen Verarbeitungsprozessen zu gestalten und damit die negativen Auswirkungen menschlichen Wirtschaftens zu mindern. Grundlage aller bioökonomischen Prozesse ist die pflanzliche Produktivität. Eine wesentliche Rolle spielt neben der Verbesserung pflanzlicher Leistung unter zunehmendem Stress, z.B. durch Trockenheit, auch die umfassendere Nutzung pflanzlicher Biomasse für hochwertige Produkte, also vor allem jenseits einer energetischen Nutzung. Dafür ist die Entwicklung neuer chemischer und biologischer Methoden und Prozesse unabdingbar, möglichst im Sinne praktikabler Wertschöpfungsketten und Kreisläufe. Die gegenüber der Petrochemie geänderte chemische Zusammensetzung pflanzlicher Rohstoffe erfordert neue Umwandlungsprozesse in der industriellen Produktion, bei denen zunehmend biologische, katalytische, aber auch besonders effiziente chemische Verfahren genutzt werden.

Im Vortrag wird auf die Funktion und Bedeutung der Pflanzen und ihrer Biodiversität für langfristiges wirtschaftliches Handeln eingegangen und wie daraus ein Mehrwert für die deutsche und internationale Wirtschaft entstehen kann. Dies wird anhand von Beispielen aus meiner eigenen (chemisch-biochemisch-pharmazeutischen) Forschung als auch anhand von Projekten aus dem Leibniz-WissenschaftsCampus Halle - Pflanzenbasierte Bioökonomie "vom Molekül zur Gesellschaft" erläutert. Dabei werden vorwiegend wissenschaftliche Fragestellungen, aber auch gesellschaftliche und politisch-bürokratische Hürden auf diesem Weg angesprochen.

Auf einen Blick

Wann:

Von:16. September 2020 19:00
Bis:16. September 2020 21:00

Veranstaltungsort:

Straße:Museumsinsel 1
PLZ:80538
Ort:München
Adresszusatz:Deutsches Museum München (Ehrensaal)

Institution:

Name:Deutsches Museum München und Leibniz-WissenschaftsCampus Halle - Pflanzenbasierte Bioökonomie
Adresse:Museumsinsel 1
PLZ:80538
Ort:München

Kontakt:

Name:Herr Rainer Mählmann
Telefon:089 / 21 79 - 221
E-Mail:r.maehlmann[at]deutsches-museum.de

Behindertengerecht:

Keine Angaben / Nicht behindertengerecht

Zielgruppe:

Lehrer / Schüler
Studierende / Nachwuchswissenschaftler
Erwachsene

Organisatorische Informationen:

Eintritt und Reservierung: Eintritt 3,– €, private Mitglieder frei, Abendkasse ab 18.00 Uhr, Eingangshalle, Einlass 18.30 Uhr, Ehrensaal, Beginn 19.00 Uhr, Reservieren Sie telefonisch oder online. Am Montag, Dienstag und Mittwoch vor dem jeweiligen Vortrag von 9.00–16.00 Uhr. Telefon 089 / 21 79 - 221, www.deutsches-museum.de/angebote/vortraege/fuer-jedermann/online-reservierung/

 

Diese Veranstaltung ist kostenpflichtig.

Zurück zur Liste