Detail - Wissenschaftsjahr 2020/21 - Bioökonomie

Springe zu:

Springe zum Inhalt

Kohlenstoff-Kreislaufwirtschaft und Bio-Elektro-Ökonomie: Neue Technologien für eine nachhaltigere Gesellschaft

Extreme Wetterereignisse mit Rekordtemperaturen, Waldbränden, Wirbelstürmen und Über-schwemmungen nehmen auf unserem Planeten kontinuierlich zu. Das Klima auf der Erde verändert sich mit schneller Dynamik infolge der Lebens- und Wirtschafts¬weise des Menschen. Zum größten Teil geht diese Klimaveränderung auf das Konto der Nutzung der fossilen Energieträger Kohle, Erdöl und Erdgas. Zwar trägt Deutschland nur mit ca. 2% zu den globalen Kohlendioxid-Emissionen bei. Aber pro Kopf emittiert ein deutscher Bürger im Jahr 2018 im Schnitt 8,5 Tonnen CO2. Weltweit lag der durchschnittliche Wert bei etwa 4,8 Tonnen CO2. Deutsche Bürger sind also überdurchschnittlich an der Verursachung des Klimawandels beteiligt.

 

 

Welche Technologien sollte man nutzen, um eine umweltfreundlichere Wirtschaftsweise zu ermöglichen? Welche Rolle spielen dabei die erneuerbaren Energien? Ist eine radikale Hinwendung zur Bioökonomie ein möglicher Ausweg? Für diese zentralen Fragen versucht ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern um Prof. Dr.-Ing. Kai Sundmacher, Direktor am Magdeburger Max-Planck-Institut, in einer Reihe von aktuellen Forschungs-projekten fundierte Antworten zu finden. Darüber wird er am 17. September ab 19 Uhr in einem Übersichtsvortrag am Naturkundemuseum berichten. Der Vortrag in der Reihe „Forschung verstehen" ist eine gemeinsame Veranstaltung des Museums für Naturkunde, des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Magdeburg 1869 e.V. und emeritio, dem Kollegium im Ruhestand befindlicher Professoren.

 

Auf einen Blick

Wann:

Von:17. September 2020 19:00
Bis:17. September 2020 20:00

Veranstaltungsort:

Straße:Otto-von-Guericke-Straße 68-73
PLZ:39104
Ort:Magdeburg
Adresszusatz:Kaiser-Otto-Saal

Institution:

Name:Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg
Adresse:Sandtorstraße 1
PLZ:39106
Ort:Magdeburg

Kontakt:

Name:Frau Gabriele Ebel
Telefon:0391-6110144
E-Mail:ebel[at]mpi-magdeburg.mpg.de

Behindertengerecht:

Keine Angaben / Nicht behindertengerecht

Zielgruppe:

Lehrer / Schüler
Studierende / Nachwuchswissenschaftler
Erwachsene

Organisatorische Informationen:

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygieneregeln des Museums für Naturkunde zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie.

Zurück zur Liste