Experimente - Wissenschaftsjahr 2020/21 - Bioökonomie

Springe zu:

Springe zum Inhalt

19.03.2021

Experimente für zuhause – DNA sichtbar machen

DNA-Extraktion aus Pflanzenzellen

DNA (kurz für "deoxyribonucleic acid") ist der Träger der Erbinformation bei Lebewesen und steckt im Innern der meisten Zellen. In ihm ist der Bauplan für diese Zelle verschlüsselt – und zwar in Form von Molekülen. Das alles ist so winzig, dass es nur unter Spezialmikroskopen zu erkennen ist. Eigentlich. Denn mit diesem Experiment kann die DNA aus Pflanzenzellen sichtbar gemacht werden. In unserem Video zeigen wir, wie es geht!

Dieses Video ist in Kooperation mit dem forscher Magazin entstanden. Wenn Sie mehr über das Experiment oder zum Thema Genschere erfahren wollen, gelangen sie hier zur aktuellen Ausgabe des forscher Magazins.



Video-Anleitung

Datenschutzhinweis:

Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button klicken. Nach dem Aktivieren des Buttons gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

DNA sichtbar machen – so geht’s!

Benötigt werden

Aus der Küche:

  • Obst oder Gemüse, zum Beispiel eine Hand voll Erdbeeren, eine Banane oder zwei Zwiebeln
  • 1 kleines Schraubglas mit Deckel
  • 1 hohes, schmales Glas
  • 1 Trichter
  • 1 kleinen Löffel
  • 1 Messer
  • 1 Kaffeefilter oder etwas Küchenpapier
  • Spüli
  • Kochsalz
  • kaltes und heißes Wasser
  • eventuell einen Pürierstab
  • 1 Schutzbrille, du kannst auch eine helle Sonnenbrille oder Schwimmbrille benutzen


Aus der Apotheke:

  • ca. 200 ml Isopropylalkohol, mindestens 90-prozentig, der Alkohol muss eiskalt sein, mindestens eine halbe Stunde vorher ins Eisfach
  • eine leere 20-ml-Spritze zum Abmessen


Schritt 1

Im Schraubglas 20 ml kaltes Wasser, ca. 5 ml Spülmittel und ½ Teelöffel Salz mischen und gut verrühren. Diese Lösung wird gleich die Pflanzenzellen aufknacken und das Erbgut herauslösen.



Schritt 2

Etwa die gleiche Menge Fruchtmus zu dieser Lösung geben. Gut verrühren und den Deckel auf das Glas schrauben.



Schritt 3

Etwa die gleiche Menge Fruchtmus zu dieser Lösung geben. Gut verrühren und den Deckel auf das Glas schrauben.




Schritt 4

Das Glas nun in heißes Wasser stellen (etwa 60 Grad Celsius) und 5 Minuten warten. Das Spülmittel löst nun die aus Fetten bestehende Zell- und Kernmembran auf. So kann die DNA aus den Zellen und den Zellkernen freigesetzt werden.




Schritt 5

Jetzt wird gefiltert: Einen Kaffeefilter oder ein Blatt Küchenpapier in den Trichter geben und auf ein sauberes, schmales Glas setzen. Nun die warme Fruchtmus-Spüli-Lösung durchlaufen lassen. Durch die Filtration werden die groben Zelltrümmer und Proteine von der in der Lösung verbleibenden DNA getrennt. Nun muss die DNA also nur noch sichtbar gemacht werden.




Schritt 6

Alkohol aus dem Eisfach holen. Das Glas mit der filtrierten Lösung schräg halten und den Alkohol sehr langsam und vorsichtig am Rand entlang ins Glas laufen lassen. Er legt sich oben auf die Lösung. Es sollte etwa die gleiche Menge Alkohol genommen werden, wie Lösung im Glas ist. 3 Minuten warten und beobachten, was passiert.




Schritt 7

Es bilden sich kleine Klumpen oder Schlieren. Das ist das Erbgut. Während die DNA zuvor im Wasser gelöst und somit nicht mit bloßem Auge erkennbar war, fällt sie durch die Zugabe von Alkohol aus, verklumpt und wird dadurch sichtbar. Manchmal lagert es sich auch zu einer schleimigen Masse zusammen. Man kann dann versuchen, es auf einen kleinen Löffel zu nehmen oder mit einem Holzstäbchen aus dem Glas zu holen.