Große Bioökonomie-Ausstellung im BMBF - Wissenschaftsjahr 2020 - Bioökonomie

Springe zu:

Springe zum Inhalt

20.01.2020

Große Bioökonomie-Ausstellung im BMBF

Wichtiger Hinweis

Aufgrund der durch das Coronavirus veränderten Gesamtsituation ist die Ausstellung vorrübergehend geschlossen.

Kurz & Knapp
  • Die Bioökonomie, also die nachhaltige Nutzung biobasierter Rohstoffe, ist das Thema einer neuen Ausstellung im Foyer des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Berlin (BMBF).
  • Die 14 Exponate aus unterschiedlichen Lebensbereichen zeigen eindrucksvoll, welche innovativen, nachhaltig erzeugten Produkte bioökonomische Forschung und Entwicklung schon heute hervorbringen.
  • Die Bioökonomie-Ausstellung ist von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Nachhaltig gut leben mit biobasierten Produkten

Wir wollen das Klima schützen, unsere Ressourcen schonen, die Artenvielfalt erhalten, die gesamte Menschheit ernähren und gleichzeitig unseren Lebensstandard sichern – wie geht das alles zusammen? Eine mögliche Antwort liefert die Bioökonomie. Die Ausstellung im BMBF bietet spannende Einblicke in diese Wirtschaftsform der Zukunft.

Tassen aus Kaffeesatz, Papier aus Gras, Kleidung aus Holz oder Taschen aus veganem Leder – die Bioökonomieforschung arbeitet schon lange an innovativen Verfahren, um Alltagsprodukte ressourcenschonend und nachhaltig aus biologischen Rohstoffen herzustellen. Viele dieser Entwicklungen sind bereits auf dem Markt, andere noch in der Entwicklungs- oder Erprobungsphase. Ein wichtiges Prinzip dabei ist die Kreislaufwirtschaft, bei der nach dem Vorbild der Natur möglichst alles verwertet wird und kein Abfall entsteht. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen biologische Ressourcen effektiver genutzt und verarbeitet werden als bisher. Das ist nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich, denn aus weniger Rohstoffen lässt sich so mehr gewinnen.

Gemüse im eigenen Wohnzimmer anbauen

Die Ernährung der Weltbevölkerung ist ein zentrales Anliegen der Bioökonomie. Da die landwirtschaftlichen Nutzflächen durch Versiegelung, Erosion oder Schadstoffbelastungen weltweit immer weiter zurückgehen, müssen alternative Anbauflächen gefunden werden. Warum nicht auch im heimischen Wohnzimmer? Wie das geht, zeigt die BMBF-Ausstellung am Beispiel eines Zimmergewächshaus aus recycelbarem Kunststoff, in dem sich Gemüse und Kräuter ganz einfach anbauen lassen. Die Pflanzen werden automatisch mit Wasser versorgt und mit einer energiesparenden LED-Lichttechnik, die dem Farbspektrum der Sonne ähnelt, beleuchtet. Das Prinzip: säen, abwarten – und am Ende gesunde Lebensmittel ernten!

Ein Fahrrad aus nachwachsenden Rohstoffen

Dass sich in der Bioökonomie soziale und ökologische Aspekte miteinander vereinbaren lassen, beweist ein anderes Ausstellungsbeispiel: Fahrräder aus Bambus, die in Ghana gefertigt werden. Bambus wächst schnell, ist äußerst stabil und gleichzeitig sehr leicht. Der Rohstoff der Zukunft: Denn nur, wenn die Fahrzeuge der Zukunft aus leichten und nachwachsenden Materialien gefertigt werden, kann auch der Verkehr einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz leisten. Hinzu kommt: 30 junge Menschen aus Ghana stellen diese Bambusfahrräder in 80 Stunden Handarbeit unter fairen Arbeitsbedingungen her – und haben so eine wirtschaftliche Perspektive. Und schließlich fließen die Erlöse aus dem Verkauf der Fahrräder vor Ort in verschiedene ghanaische Bildungsprojekte.

Mit Bio-Kleber gegen die Verpackungsflut

Pro Jahr fällt in Deutschland die gigantische Menge von 19 Millionen Tonnen Verpackungsmüll an, das sind 229 Kilogramm pro Person. Plastikabfall in der Umwelt hat gravierende Folgen: Boden, Flüsse, Küsten und Meere sind verschmutzt und Tiere sterben wegen der Plastikstücke in ihren Mägen. Mit einem neuentwickelten Klebeband aus Kraftpapier und Naturkautschuk-Kleber besteht die Chance, diese riesige Abfallmenge zu reduzieren. Denn das Packband, das zu 100 Prozent recycelbar ist, kann zusammen mit dem Karton entsorgt werden.Noch mehr innovative Beispiele gefällig? Dann besuchen Sie die Bioökonomie-Ausstellung im BMBF!

Wo finde ich die Ausstellung?

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kapelle-Ufer 1
10117 Berlin

Öffnungszeiten: von Montag bis Freitag, 9–17 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung findet im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020 – Bioökonomie statt.