Was steckt hinter dem Ganzen?

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert im Wissenschaftsjahr 2020 insgesamt 19 Vorhaben, die zum Ziel haben, die Bioökonomie-Forschung in zahlreichen interaktiven Veranstaltungsformaten in die Öffentlichkeit zu tragen und sich mit Bürgerinnen und Bürgern über eine nachhaltige, biobasierte Wirtschafts- und Lebensform auszutauschen.

Förderprojekt: Wissenschaft kontrovers

In dieser interaktiven Diskussionsreihe von Wissenschaft im Dialog debattieren Forschende und Öffentlichkeit über aktuelle und kontroverse Aspekte von Bioökonomie. Insgesamt 13 Abendveranstaltungen sind im Wissenschaftsjahr vorgesehen.


Was bedeutet Bioökonomie für euch?

Bioökonomie ist für uns ein Sammelbegriff, den wir der Bevölkerung näherbringen wollen. Er beschreibt eine Wirtschaftsform, die auf der effizienten Nutzung von nachhaltig erzeugten, nachwachsenden Ressourcen basiert. An ihrer Erforschung ist eine Vielzahl von wissenschaftlichen Disziplinen und wirtschaftlichen Branchen beteiligt, die in unseren Formaten diskutiert werden. Die Bioökonomie ist imstande, bei der Suche nach Antworten auf die Frage zu helfen, wie die globalisierte Gesellschaft mit den begrenzten Ressourcen unseres Planeten umgehen kann.

Welche Idee steckt hinter eurem Projekt?

Was bedeutet Bioökonomie und welche Aspekte umfasst der Begriff? Welche Vorteile bringt sie – und wo liegen mögliche Herausforderungen und Grenzen? Welche Rolle spielen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft? Um Fragen wie diese zu beantworten, muss man unterschiedliche Perspektiven einbeziehen. An diesem Punkt setzt Wissenschaft kontrovers an. In interaktiven Diskussionsformaten treten Bürgerinnen und Bürger bundesweit in den direkten Austausch mit Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis. Ein Dialog auf Augenhöhe soll das gegenseitige Verständnis fördern und alle beteiligten Seiten zur Reflexion anregen. Somit fördert Wissenschaft kontrovers messbar und nachhaltig den interdisziplinären und gesellschaftlichen Dialog über Bioökonomie im Rahmen des Wissenschaftsjahres.

Was wollt ihr mit eurem Projekt erreichen?

Die Diskussionsreihe will bundesweit Bürgerinnen und Bürger mit Forschenden ins Gespräch bringen, über aktuelle Forschung zum Thema Bioökonomie informieren und diese kritisch zur Debatte stellen. Im Zentrum steht der persönliche Austausch – auch und gerade über kontroverse Aspekte des Themas. In interaktiven Diskussionsformaten lernen Forschende Wünsche und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger kennen, die ihrerseits mehr über die Bedeutung von Wissenschaft und Forschung für ihre unmittelbare Lebensrealität erfahren. Die Veranstaltungen bringen dabei nicht nur neue Kooperationen zwischen Forschenden und der Bevölkerung hervor, sondern setzen auch neue Impulse für die Vernetzung von städtischen Akteuren, zivilgesellschaftlichen Organisationen und der Wissenschaft vor Ort.