Kultur, Wissen, Bildung • Innovation, Technik, Arbeit

Homeoffice-Mitmachaktion des KIT: Erste Lösungsansätze erarbeitet

26.08.2022
Kurz und knapp

Zu wenig Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen, Motivationsprobleme oder Mangel an Bewegung – das Arbeiten im Homeoffice fällt vielen schwer. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) lud in seiner Mitmachaktion „Homeoffice? Herausforderung angenommen!“ Bürgerinnen und Bürger ein, gemeinsam mit seinen Forschenden und Studierenden über die Herausforderungen des Homeoffice zu reflektieren. Das Projekt sammelte in einer digitalen Mitmachaktion Themen und Fragen in vier verschiedenen Feldern. Nun wurden die ersten Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert.

Herausforderungen des Homeoffice definieren

„Im Homeoffice bewege ich mich zu wenig.“ „Ich kann nur noch mit schlechtem Gewissen entspannen.“ „Ohne das Umfeld im Büro komme ich schwer in einen effektiven Arbeitsmodus.“ So formulieren Betroffene die Herausforderungen des Arbeitens im Homeoffice. Forschende und Studierende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) griffen das Thema auf, um zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern innovative Lösungsvorschläge zu entwickeln. Hierzu initiierte das KIT die digitale Mitmachaktion „Homeoffice? Herausforderung angenommen!“, die Teil der Digital-Citizen-Science-Initiative „wir-forschen.digital“ war. Die Initiative wird vom Institut für Wirtschaftsinformatik und Marketing (IISM) des KIT geleitetet und bietet Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich über digitale Plattformen an der Forschung zu beteiligen.

Gesammelte Fragen und Erfahrungen

Im Rahmen der Mitmachaktion wurden in vier Themenfeldern persönliche Erfahrungen und Fragen von Teilnehmenden gesammelt: Bewegung und Gesundheit, IT-Sicherheit, Motivation und Führung sowie Kollaborationstools (z. B. Online-Meetings oder Fragen des sozialen Kontakts). Zu den möglichen Themen gehörten der Schutz vor Cyberkriminalität im Homeoffice oder Fragen der Motivation in Teams, deren Mitglieder zu Hause arbeiten. Interessierte konnten sich bis Ende April beteiligen.

Erste Lösungsvorschläge präsentiert

Studierende des Kurses „Home Office Design Seminar: Digital Citizen Science“, der vom Karlsruhe Decision & Design Lab am KIT angeboten wurde, beschäftigten sich nun intensiv mit den Fragen und erarbeiteten Prototypen digitaler Lösungen für die einzelnen Themenbereiche. Hierzu zählen zum Beispiel eine App für mehr Bewegung und ein Add-on für E-Mail-Programme, das die teaminterne Zusammenarbeit in Präsenz und im Homeoffice erleichtern soll. Die Ergebnisse stellten die Studierenden Mitte Juli im Rahmen einer Veranstaltung vor.

Weitere Informationen

Wie genau die Studierenden ihre Ergebnisse erarbeiteten, erfahren Sie in diesem Erfahrungsbericht.

Mehr zur Initiative „wir-forschen.digital“ können Sie hier nachlesen.

Das KIT fördert mit seinen Reallaboren weitere Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Die Ausgabe 2022/2 des Magazins lookKIT widmet sich dem Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft und steht damit ganz im Zeichen des Wissenschaftsjahres 2022. Zum PDF der Ausgabe gelangen Sie hier.  

Ab sofort nichts mehr ver­pas­sen

Der Newsletter – ab sofort nichts mehr verpassen

Abonnieren Sie den Newsletter des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, Veranstaltungen und Aktionen.