Umwelt, Klima, Erde, Universum • Kultur, Wissen, Bildung

Start: Wettbewerb für die
kreativste Idee zur Rettung der Meere

13.04.2022
Kurz und knapp

Wie können wir mit Meeren und Ozeanen nachhaltig umgehen? Diese Frage ist entscheidend für das Überleben auf der Erde, denn die großen Gewässer sichern unsere Lebensgrundlage. Das Ocean Future Lab sammelt kreative Ideen zum Erhalt der Meere und ihrer Bewohner in einem Wettbewerb. Interessierte können diese in Form eines Bildes und einer kurzen Beschreibung darstellen und bis zum 30. April einreichen. Außerdem finden ab Mai Workshops zum Thema statt.

Open Call: Bilder für die Zukunft der Ozeane

Rund 70 Prozent des Sauerstoffs auf der Erde werden von den Meeren produziert. Die Ozeane liefern Nahrung für mehr als ein Drittel der Menschheit. Sie bieten Arbeit und Erholung, sind artenreiche und faszinierende Lebenswelten sowie Sehnsuchtsort für viele. Doch obwohl die Zukunft der Menschheit unmittelbar mit dem Schicksal der Ozeane verknüpft ist, schützen wir sie nicht ausreichend. Klimawandel, Verschmutzung und Übernutzung der Meere gefährden sie. Es ist Zeit, diese Entwicklung zu stoppen – doch dafür braucht es kreative Ideen. Das Projekt Ocean Future Lab lädt zum Mitdenken ein. Bis zum 30. April können Interessierte an einem Wettbewerb teilnehmen und ihre Vorschläge einreichen. Außerdem sind Workshops geplant, auf denen sich Bürgerinnen und Bürger mit Kunstschaffenden und Forschenden austauschen.

Ein Online-Hackathon mit den Besten

Zur Teilnahme am Wettbewerb müssen die Bewerberinnen und Bewerber ein Bild sowie eine kurze Beschreibung ihrer Idee bis zum 30. April hier hochladen. Das Bild darf nicht kleiner als 0,2 MB und nicht größer als 2 MB sein. Die Beschreibung sollte eine gute Einführung in die Idee geben und 500 Zeichen (inklusive Leerzeichen) nicht überschreiten. In einem zweiten Schritt sollte der Bezug zum Meeresthema hergestellt werden (bis 200 Zeichen). Die besten 250 Einreichungen werden auf der Website vorgestellt, sieben Finalistinnen und Finalisten werden zu einem Online-Hackathon im September eingeladen, auf dem sie ihre Ideen mit Mentorinnen und Mentoren sowie Expertinnen und Experten weiterentwickeln können. Die drei Gewinner oder Gewinnerinnen können sich beim Entrepreneurship Summit im Oktober vorstellen und dort wertvolle Kontakte knüpfen.

Kunst als Treiber von Innovationen 

Neben dem Wettbewerb schaffen Workshops mehr gesellschaftliche Teilhabe. Kunst wird dabei als inspirierender Treiber von Ideen und Innovationen genutzt. Gemeinsam entwickeln die Teilnehmenden neue Sichtweisen und Lösungsansätze. Den Auftakt bildet die Veranstaltung „Ocean Future Lab Stralsund“ im OZEANEUM der Stadt am 31. Mai. Nachmittags diskutieren Teilnehmerinnen und Teilnehmer, abends werden die Ergebnisse vor Publikum präsentiert. Prof. Dr. Burkard Baschek, Direktor des Deutschen Meeresmuseums, spricht auf dem Podium. Die Stiftung Deutsches Meeresmuseum in Stralsund ist einer der vier Partner des Ocean Future Labs. Die anderen sind die Deutsche Allianz Meeresforschung (DAM), das Deutsche Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven und das Institute for Art and Innovation (IFAI). Das Ocean Future Lab ist ein Projekt des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt!.

Weitere Informationen zum Ocean Future Lab finden Sie hier und hier, die Anmeldung zum Wettbewerb hier.

Ab sofort nichts mehr ver­pas­sen

Der Newsletter – ab sofort nichts mehr verpassen

Abonnieren Sie den Newsletter des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, Veranstaltungen und Aktionen.