Gesundes Leben, Medizin, Pflege • Umwelt, Klima, Erde, Universum

Startschuss für „Science-Seeing-Touren“

08.02.2022
Kurz & knapp

Am 1. Februar ist „Nachgefragt! Science-Seeing-Touren“ gestartet. Für Bielefeld und Halle an der Saale werden im Rahmen des Projekts digitale und analoge Stadtführungen entwickelt, die die Fragen der Bürgerinnen und Bürger einbinden und Wissenschaft im Spazierengehen erlebbar machen.

Die Führungen entstehen in einer Kooperation zwischen Bevölkerung, Wissenschaft, Wirtschaft und weiteren Akteuren. Initiatoren des Projekts, das im Wissenschaftsjahr 2022 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, sind Bielefeld Marketing und science2public.

Aus Sightseeing wird Science-Seeing

Antworten und Lösungsvorschläge zu Fragen der Bürgerinnen und Bürger mitten im Lebensumfeld zu vermitteln – dieses Ziel hat sich das Projekt „Nachgefragt! Science-Seeing-Touren“ gesetzt. In Bielefeld und Halle an der Saale sollen bis zum Ende des Jahres in multidisziplinären Kooperationen und unter vielseitigem Einbezug der Bürgerinnen und Bürger digitale und analoge Stadtführungen entstehen, die die eingegangenen Fragen mit konkreten Orten in den beiden Städten verbinden. In Bielefeld dreht sich alles um „Gesundes Leben, Medizin, Pflege“. In Halle (Saale) steht das Themenfeld „Umwelt, Klima, Erde, Universum“ im Mittelpunkt.

In vier Phasen von den Fragen zur Stadttour

Bis dahin durchläuft das Projekt vier Phasen. Los geht es mit Ask!: Zum IdeenLauf werden Fragen der Bürgerinnen und Bürger für die Wissenschaft gesammelt. Bei Answer & Make! werden sie in partizipativen Antwort-Werkstätten unter Einbezug der Bürgerinnen und Bürger sowie von Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Stadtverwaltung beantwortet. Parallel entsteht eine digitale Anwendung, die Fragen und Antworten im städtischen Raum verortet. Aus den Inhalten der Anwendung werden im Rahmen von Test! analoge Science-Seeing-Touren entwickelt und von städtischen und wissenschaftlichen Tourguides erprobt. Mit Share! werden die Städtetouren schließlich der Öffentlichkeit vorgestellt und durchgeführt.

Ausweitung auf weitere Städte

Neben Bielefeld und Halle an der Saale soll das Science-Seeing perspektivisch auch für andere Wissenschaftsstädte verfügbar sein: Karlsruhe, Oldenburg, Potsdam, Regensburg und Siegen. So kann das Konzept auch über das Wissenschaftsjahr 2022 hinaus nachhaltig weitergenutzt werden.

Ab sofort nichts mehr ver­pas­sen

Der Newsletter – ab sofort nichts mehr verpassen

Abonnieren Sie den Newsletter des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, Veranstaltungen und Aktionen.