Forschung trifft Alltag

Stellen Sie sich vor, die Wissenschaft kommt zu Ihnen – das ist „Forschung trifft Alltag“. In insgesamt vier Folgen treffen Forschende auf interessierte Bürgerinnen und Bürger, um gemeinsam wichtige Fragen unserer Zeit zu diskutieren: von Artenvielfalt und Klimawandel bis zum Umgang mit den sozialen Medien. Im Dialog zwischen unterschiedlichen Lebens- und Arbeitswelten kommt es dabei zu spannenden Diskussionen und überraschenden Antworten. Das Ergebnis: lebendige Wissenschaft!

 

Raumfahrtspezialist trifft Planetenkenner

Gibt es Wurmlöcher oder mehrere Universen? Diese Frage stellt Tim dem Raumfahrtexperten Florian Sellmaier vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen. Er betreibt mit seinem Team im Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum unter anderem das Columbus-Labor auf der ISS und kann noch viele weitere Fragen des 10-Jährigen beantworten – vom Astronautenalltag bis zu Außerirdischen.

Social-Media-Experte trifft Kommunikationsgestalterinnen

Was macht es mit uns, wenn wir uns täglich auf Social Media mit anderen Menschen vergleichen? Das fragen die Kommunikationsdesign-Studentinnen Annika Ehritt, Nathalie Brück und Ayleen Gabriel von der FH Potsdam den Social-Media-Experten Hannes-Vincent Krause vom Weizenbaum-Institut in Berlin in Folge drei von „Forschung trifft Alltag“.

Klimaforscher trifft Gemüsegärtner

Wie können wir den Klimawandel einschränken und die Menschen dabei zur Mitarbeit motivieren? Das fragt der pensionierte Arzt, Autor und Hobbygärtner Eckart John in Folge 2 den Klimaforscher Prof. Dr. Michael Schmitt, der ihn in seinem Gemüsegarten besucht.

Bienenforscher trifft Bienenkastenbauer

„Was passiert mit den Menschen, mit der Welt, mit der Natur, wenn die Bienen aussterben würden?“ Das ist eine der Fragen, die die Mitarbeitenden der Caritas-Werkstatt Pocking an den Bienenforscher Jürgen Tautz haben. In der Schreinerei stellen sie unter anderem Bienenkästen und artgerechte Wildtierbehausungen her – und sind sich mit dem Wissenschaftler einig: Eine Welt ohne Bienen, das wäre nichts.