Forschung trifft Alltag: Social-Media-Experte trifft Kommunikationsgestalterinnen

Welchen Einfluss hat die Nutzung von Social Media auf unser Wohlbefinden? Was bewirkt ein ständiger Vergleich mit anderen? Wie gehen wir mit negativen Effekten von Social Media um? Die Kommunikationsdesign-Studentin Annika Ehritt ist selbst nicht in den sozialen Medien unterwegs, im Gegensatz zu vielen ihrer Kommilitoninnen und Kommilitonen. Gemeinsam mit ihren zwei Studienkolleginnen Nathalie Brück und Ayleen Gabriel spricht sie mit dem Social-Media-Experten Hannes-Vincent Krause, der am Weizenbaum-Institut in Berlin erforscht, wie sich Social Media auf unsere Psyche auswirkt. Das Gespräch dreht sich sowohl um positive als auch negative Effekte der sozialen Medien – und um die Medienkompetenz, die wir brauchen, um die negativen Seiten abzufedern.

Die Gesprächspartner

Forschung

Hannes-Vincent Krause studierte zunächst in Hamburg und an der HU Berlin Psychologie. Nach dem Master-Abschluss brachte ihn sein Interesse an Social Media – privat ist er vor allem auf Instagram unterwegs – und den Auswirkungen von digitalen Technologien auf unser Wohlbefinden dazu, seine Forschung an der Uni Potsdam und am Weizenbaum-Institut Berlin als Doktorand fortzuführen. Mehr Infos finden Sie hier und hier

Alltag

Annika Ehritt, Nathalie Brück und Ayleen Gabriel studieren an der FH Potsdam Kommunikationsdesign. Aus der Beobachtung heraus, dass in ihrem Umfeld alle permanent auf ihre Smartphones starren und sich durch Social-Media-Apps scrollen, haben sie gemeinsam in einem Uniprojekt die Frage aufgegriffen, was der ständige Social-Media-Konsum mit uns Menschen macht.

Ab sofort nichts mehr ver­pas­sen

Der Newsletter – ab sofort nichts mehr verpassen

Abonnieren Sie den Newsletter des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, Veranstaltungen und Aktionen.