Forschung trifft Alltag: Klimaforscher trifft Gemüsegärtner

Was kann jede und jeder Einzelne konkret gegen den Klimawandel tun? Lässt er sich mit zukünftigen Technologien vielleicht etwas zurückdrängen? Aber vor allem: Wie kann man die Menschen dazu bringen, zum Schutz des Klimas an einem Strang zu ziehen? In seinem blühenden Garten begrüßt der pensionierte Arzt und Hobbygärtner Eckart John den Klimaforscher und Aktivisten Prof. Dr. Michael Schmitt und stellt ihm diese Fragen. Die beiden sind sich einig: Wir müssen die Dinge, die wir noch ändern können, jetzt gemeinsam anpacken.

Die Gesprächspartner

Forschung

Prof. Dr. Michael Schmitt engagiert sich als „Scientist for Future“ und lehrt und forscht am Institut für Physikalische Chemie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Er hat eine interdisziplinäre Vorlesungsreihe organisiert, in der die Erkenntnisse zum Klimawandel aus verschiedenen Disziplinen zusammengeführt werden. In der von ihm und seinen Kolleginnen und Kollegen ins Leben gerufenen „Bürgeruniversität“ soll der Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft gefördert werden. Mehr Infos finden Sie hier und hier.

Alltag

Der pensionierte Allgemeinmediziner Eckart John aus Ibbenbüren hat bereits zwei Bücher über Umweltthemen geschrieben. Der Klimawandel mit all seinen Auswirkungen treibt ihn um, nicht zuletzt, weil er Großvater ist und die direkten Folgen des Klimawandels, wie das Bienensterben, in seinem großen Gemüsegarten beobachten kann. Mehr Infos zu Eckart John und einer seiner weiteren Fragen im Wissenschaftsjahr 2022 finden Sie hier.

Ab sofort nichts mehr ver­pas­sen

Der Newsletter – ab sofort nichts mehr verpassen

Abonnieren Sie den Newsletter des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, Veranstaltungen und Aktionen.