Erklärung zur Barriere­freiheit von www.­wissenschafts­jahr.de­/2022

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die unter https://www.wissenschaftsjahr.de/2022/ veröffentlichte Webpräsenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Als öffentliche Stelle im Sinne der Richtlinie (EU) 2016/2102 sind wir bemüht, unsere Websites und mobilen Anwendungen im Einklang mit den Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes des Bundes (BGG) sowie der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 barrierefrei zugänglich zu machen.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die Anforderungen der Barrierefreiheit ergeben sich aus §§ 3 Absätze 1 bis 4 und 4 der BITV 2.0, die auf der Grundlage von § 12d BGG erlassen wurde.

Die Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen beruht auf einer im Zeitraum 22.03.2022 bis 23.03.2022 durchgeführten Selbstbewertung. Die Erklärung zur Barrierefreiheit wurde am 12.07.2022 zuletzt aktualisiert.

Aufgrund der Überprüfung ist die Website mit den zuvor genannten Anforderungen teilweise vereinbar:

  • Es stehen nicht für alle grafischen und funktionalen grafischen Elemente Textalternativen bereit gemäß WCAG-Erfolgskriterium 1.1.1.
  • Eine sinnvolle Überschriftenhierarchie ist nicht auf allen Seiten gewährleistet gemäß WCAG-Erfolgskriterium 1.3.1.
  • Die Tastaturbedienbarkeit der Website ist für die Menüpunkte nicht gewährleistet und für und den Slider auf der Startseite, das Bestellformular für Kampagnenmaterial sowie Teaser teilweise gewährleistet gemäß WCAG-Erfolgskriterium 2.1.1.
  • Hinweistexte auf dem Webauftritt, insbesondere auf der Seite „Fragen“ und Fehlermeldungen in den Formularen werden derzeit noch nicht von assistiven Vorlesetechnologien ausgegeben gemäß WCAG-Erfolgskriterium 3.3.1.
  • Die Linktexte auf der Seite „Partner“ sind nicht aussagekräftig gemäß WCAG-Erfolgskriterium 2.4.4.
  • Es befinden sich derzeit noch Syntaxfehler im HTML gemäß WCAG-Erfolgskriterium 4.1.1.

So können sie Barrieren melden

Sie möchten uns bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Für Ihr Feedback sowie alle weiteren Informationen sprechen Sie gerne unsere verantwortlichen Kontaktpersonen unter der E-Mail-Adresse redaktionsbuero(at)wissenschaftsjahr.de an.

Sie können uns auch telefonisch oder postalisch kontaktieren und uns Ihr Anliegen in Deutscher Gebärdensprache (DGS) mitteilen:

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Projektteam Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!
10117 Berlin

Telefon: +49 (0)30 18 57-0
Fax: +49 (0)30 18 57-5503

Schlich­tungs­verfahren

Beim Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen gibt es eine Schlichtungsstelle gemäß § 16 BGG. Die Schlichtungsstelle hat die Aufgabe, Konflikte zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes zu lösen.

Sie können die Schlichtungsstelle einschalten, wenn Sie mit den Antworten aus der oben genannten Kontaktmöglichkeit nicht zufrieden sind. Dabei geht es nicht darum, Gewinner oder Verlierer auszumachen. Vielmehr ist es das Ziel, mit Hilfe der Schlichtungsstelle gemeinsam und außergerichtlich eine Lösung für ein Problem zu finden.

Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Sie brauchen auch keinen Rechtsbeistand.

Auf der Internetseite der Schlichtungsstelle finden Sie alle Informationen zum Schlichtungsverfahren. Dort können Sie nachlesen, wie ein Schlichtungsverfahren abläuft und wie Sie den Antrag auf Schlichtung stellen. Sie können den Antrag auch in Leichter Sprache oder in Deutscher Gebärdensprache stellen.

Sie erreichen die Schlichtungsstelle unter folgender Adresse:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz
bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Mauerstraße 53
10117 Berlin

Telefon: +49 (0)30 18 527-2805
Fax: +49 (0)30 18 527-2901

E-Mail: info[at]schlichtungsstelle-bgg.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

Ab sofort nichts mehr ver­pas­sen

Der Newsletter – ab sofort nichts mehr verpassen

Abonnieren Sie den Newsletter des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, Veranstaltungen und Aktionen.