Umwelt, Klima, Erde, Universum

Weshalb riechen Füße manchmal nach Käse?

04.11.2022
Kurz und knapp

Der Geruch unserer Füße erinnert insbesondere nach ausgiebigem Sport nicht selten an Käse. Das ist kein  Wunder: Duftforscherinnen und -forscher haben nachgewiesen, dass in beiden Fällen ähnliche Bakterienfamilien am Werk sind, die beim Zersetzen unseres Schweißes einen Mix aus Säuren und anderen Substanzen produzieren, der bei Füßen genauso riecht wie etwa bei Limburger Weichkäse. Dieser zählt zu den geruchsintensiven Sorten.

Auch David Beckham hat Käsefüße

Die Norwegerin Sissel Tolaas ist Chemikerin und Künstlerin und experimentiert mit Düften. Sie lebt und arbeitet in Berlin und hat dort ein Duftarchiv, in dem sie Tausende Düfte konserviert hat. Darunter ist auch ein Paar getragene Socken des berühmten Ex-Fußballers David Beckham. Und die riechen, so sagt Tolaas, wie original Limburger Käse.

Das ist auch kein Wunder, denn die Moleküle in den Duftwolken, die wir da mit unseren Nasen wahrnehmen, sind bei Käse und Schweißfüßen mehr oder weniger die gleichen: Es ist ein Mix verschiedener Säuren. Der mitunter käsige Geruch unserer Füße entsteht, weil sich im feuchtwarmen Milieu der Schuhe Bakterien, die sich von Schweiß und Hautschuppen ernähren, pudelwohl fühlen. Rund 80 Arten von Mikroorganismen haben Forschende allein schon an unseren Fersen gezählt. Dabei ist es zwischen den Zehen für Bakterien noch viel molliger, und dort wohnen die sogenannten Brevibakterien. Das sind kleine Milchsäurebakterien, die auch zur Käseherstellung verwendet werden.

 

Ein Aroma aus Valeriansäure und Methanthiol

Insbesondere beim Sport, wenn die Füße stark schwitzen, haben die Bakterien viel zu futtern, vermehren sich prächtig und zersetzen unseren Schweiß zu verschiedenen Säuren – unter anderem Essigsäure, Buttersäure und Valeriansäure. Vor allem letztere verbreitet schon in kleinen Mengen diesen unverkennbaren schweißig-käsigen Duft. Eine faulige Note wird außerdem von der Substanz Methanthiol beigesteuert, die ebenfalls bei bakteriellen Abbauprozessen entsteht – sowohl in unseren Schuhen, als auch bei der Käseherstellung.

Wie wir den Geruch von Käsefüßen bewerten, hängt übrigens stark vom Kontext ab. In Studien fanden Probandinnen und Probanden den Geruch sogar ganz angenehm, wenn sie dazu leckeren Käse gereicht bekamen.

Ein interessanter Film über Duftforschung mit Sissel Tolaas ist hier zu finden. 

Inspirierende Fragen

1 Artikel  ·  Gesundes Leben, Medizin, Pflege
Anonym28.06.2022

Ab sofort nichts mehr ver­pas­sen

Der Newsletter – ab sofort nichts mehr verpassen

Abonnieren Sie den Newsletter des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, Veranstaltungen und Aktionen.