Steckbrief Jutta Reichenbach

Name: Jutta Reichenbach
Alter: 61
Wohnort: Heitersheim (Baden-Württemberg)
Berufsfeld: Gesundheit

 

Welche drei Dinge fallen Ihnen ein, wenn Sie an Wissenschaft und Forschung denken?

  • Zukunft
  • Entwicklung
  • Erkenntnis


Warum brauchen Wissenschaft und Forschungspolitik Bürgerbeteiligung? Was können Wissenschaft und Politik von der Perspektive und den Ideen der Bürgerinnen und Bürger lernen?

Nur durch Bürgerbeteiligung kann Wissenschaft Kenntnis von den Alltagsperspektiven und verschiedenen Lebenswelten erlangen. Diese lassen sich in Themenfelder miteinbeziehen oder es lassen sich sogar neue Themen erschaffen – und das verhilft zu weiteren Erkenntnissen. Wenn die Perspektive der Bürger miteinbezogen wird, versprechen der Austausch und Transfer einen Erfolg für alle Seiten.


Welche Aufgabe hat Wissenschaft Ihrer Meinung nach für die Gesellschaft?

Ich denke, Wissenschaft kann Lösungen für die Probleme in der Gesellschaft finden und anbieten, neue Perspektiven und Erkenntnisse aufspüren und so zum Fortschritt und Wohlergehen der Gesellschaft beitragen.


Was motiviert Sie dazu, sich am IdeenLauf – #MeineFragefürdieWissenschaft zu beteiligen?

Das wären meine Neugierde und mein Interesse. Ich frage mich, welche Fragen für die Bürgerinnen und Bürger die wirklich wichtigen sind? Und natürlich möchte ich mich am Prozess beteiligen.


Was erhoffen Sie sich persönlich vom IdeenLauf im Wissenschaftsjahr 2022?

Ich wünsche mir, neue Perspektiven zu verschiedenen Themen zu gewinnen. Und natürlich möchte ich auch im Prozess mitwirken und -gestalten.

 

Ab sofort nichts mehr ver­pas­sen

Der Newsletter – ab sofort nichts mehr verpassen

Abonnieren Sie den Newsletter des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, Veranstaltungen und Aktionen.