Steckbrief Waltraud Riedl

Name: Waltraud Riedl
Alter: 65
Wohnort: Bad Füssing (Bayern)
Berufsfeld: ehemals Sekretärin in einer gemeinnützigen Einrichtung, seit Kurzem Rentnerin

 

Welche drei Dinge fallen Ihnen ein, wenn Sie an Wissenschaft und Forschung denken?

  • Der Mensch ist von Natur aus neugierig und hat einen Drang nach Wissen
  • Kluge Köpfe, die sich der Forschung und Wissenschaft verschrieben haben: ein Muss für unsere Zukunft
  • Grundlagenforschung

Warum brauchen Wissenschaft und Forschungspolitik Bürgerbeteiligung? Was können Wissenschaft und Politik von der Perspektive und den Ideen der Bürgerinnen und Bürger lernen?

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind zumeist auf ihr jeweiliges Fachgebiet spezialisiert – und daher fehlt ihnen manchmal der Blick fürs große Ganze. Menschen aus der Bevölkerung jedoch, die im Alltag mit den unterschiedlichsten Problemen konfrontiert sind, können dazu beitragen, auf diese aufmerksam zu machen und Anstöße zu geben: Was sollte die Forschung wo und warum in den Fokus nehmen? Diese Anregungen kommen aus einem ganz anderen und frischen Blickwinkel.


Welche Aufgabe hat Wissenschaft Ihrer Meinung nach für die Gesellschaft?

Ständig am Ball zu bleiben, Erkenntnisse aus der Vergangenheit zu berücksichtigen, aktuelle Problemfelder anzugehen und sich auf die Zukunft einzustellen. Forschung hört nie auf – sie soll stets auf das Wohl der Menschen und der Gesellschaft ausgerichtet sein und sich das Ziel setzen, in allen Bereichen Fortschritte zu machen.


Was motiviert Sie dazu, sich am IdeenLauf – #MeineFragefürdieWissenschaft zu beteiligen?

Das Interesse, an diesem Prozess teilzuhaben – und das in einer Gruppe, die dasselbe Ziel und ähnliche Interessen verfolgt.


Was erhoffen Sie sich persönlich vom IdeenLauf im Wissenschaftsjahr 2022?

Ich erhoffe mir, dass auch tatsächlich etwas Spürbares mit Substanz daraus entsteht. Wenn mich jemand aus dem Bekanntenkreis dann mal fragt: „Und was habt ihr da gemacht?“, dann möchte ich Tatsachen, echte Ergebnisse nennen können.

 

Ab sofort nichts mehr ver­pas­sen

Der Newsletter – ab sofort nichts mehr verpassen

Abonnieren Sie den Newsletter des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, Veranstaltungen und Aktionen.