ZukunftsRaum 6: Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

#Wissenschaftskommunikation
#VomWissenzumHandeln
#CitizenScience

Wissenschaft und Gesellschaft müssen im Dialog sein, lange bevor neue Technologien oder soziale Innovationen auf die Lebenswelt der Menschen treffen. Es ist wichtig, Wissenschaftskommunikation so zu betreiben, dass der Forschungsprozess mit seinen Vorläufigkeiten und Unsicherheiten besser verständlich wird. Dialogische Kommunikation und Teilhabe schaffen Mehrwert: Sie stärken Vertrauen in Wissenschaft, tragen vielfältige Perspektiven und Expertisen in die Forschung und bringen Neues in die Welt. 

15 Ergebnisse (von 15) werden angezeigt.

01 Wie entwickeln wir Kultur und Kreativität?

Die Frage, welche Grundlagen Kultur und Kreativität haben, steht im Mittelpunkt dieses Clusters. Die Menschen möchten wissen, wie und wo Kultur und Kreativität wirken und entstehen – und wie können beide bei Individuum und Gesellschaft gefördert werden?

05 Wie und was können wir (wirklich) wissen?

Trotz zunehmendem Wissen bleiben Fragen der Wissenschaft unbeantwortet. Woran das liegt, ist ein Thema in diesem Cluster. Die Fragenstellenden möchten erfahren, welche Bedeutung Wissen hat und welche Orientierung es bietet. Können wir jemals alles wissen? Und wie sicher ist unser Wissen?

06 Wie gestalten und kommunizieren wir Wissenschaft?

Wissenschaft muss die Menschen erreichen. Aber wie müssen Forschungsergebnisse formuliert und aufbereitet sein, damit sie bei den Menschen ankommen? Angesichts vielfach deutlich formulierter Wissenschaftsskepsis möchten IdeenLauf-Fragenstellende vor allem eins – Wissenschaft verstehen und ihr (wieder) vertrauen können.

07 Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln?

Die Wissenschaft erforscht unglaublich viel – aber trotz zahlreicher Forschungsergebnisse kann sie nicht auf alle Fragen aus der Gesellschaft eindeutige Antworten liefern. Warum gelingt ihr das nicht?

09 Was beeinflusst lebenslanges Lernen und wie können wir es fördern?

Formales wie auch non-formales und informelles Lernen sind in unserer hochtechnisierten Gesellschaft wichtig. Wie lebenslanges Lernen gelingen kann, steht im Fokus dieses Clusters: Wie müssen Lernumgebungen, -materialien und -medien aussehen, damit sie möglichst von vielen Menschen genutzt werden?

15 Wie gestalten wir eine soziale und klimagerechte Transformation von Energiesystemen, Ernährung und Mobilität?

Welche Formen der Energieerzeugung und -speicherung wir für die Zukunft brauchen, ist eine zentrale Frage dieses Clusters. Das schließt die Frage nach nachhaltiger Mobilität ein. Die Teilnehmenden am IdeenLauf möchten zudem Vorstellungen davon entwickeln, welche Anreiz- und Wirtschaftssysteme eine Transformation unseres Umgangs mit Energie, Ernährung und Mobilität unterstützen.

17 Wie können wir Digitalisierung gemeinwohlorientiert gestalten?

Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft und bestimmt zunehmend unser Leben. Welche Rolle sie im Privat- und Berufsleben spielt, beschäftigt die Teilnehmenden am IdeenLauf. Sie erkundigen sich danach, welche Chancen und Risiken die Digitalisierung für Demokratie und Wirtschaft bietet.

20 Wie kann demokratische Teilhabe ermöglicht und geschützt werden?

Die Demokratie muss vor unzulässiger Beeinflussung durch Lobbyismus oder durch nicht-demokratische politische Kräfte geschützt werden. Wie dies wirksam geschehen kann, haben Bürger*innen in diesem Cluster gefragt. Sie wollen zudem wissen, wie demokratische Prozesse modernisiert und optimiert werden können.

21 Wie kann Dialog zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Politik verbessert und nutzbar gemacht werden?

Die Bedeutung wissenschaftlicher Erkenntnisse für Gesellschaft und Politik nimmt immer mehr zu. Das hat nicht nur die Coronapandemie gezeigt. Wie Forschungsergebnisse mehr Beachtung finden können, ist ein Thema dieses Clusters. Wie können Transparenz und Kommunikation dabei helfen?

29 Wie können wir die Natur und ihre Vielfalt besser verstehen und schützen?

Die globale Umwelt ist in Gefahr. Wie das Gleichgewicht des Ökosystems Erde gerettet werden kann, ist eine Frage, die viele Menschen brennend interessiert. Dazu muss geklärt werden, was ein gesundes Ökosystem auszeichnet und wie sich ein solches entwickelt.

34 Wie sollten wir individuell und gesellschaftlich mit der Klimakrise umgehen?

In diesem Cluster steht die Frage im Vordergrund, warum vorhandenes Wissen zur Bekämpfung des Klimawandels nicht längst umgesetzt wird. Die Teilnehmenden am IdeenLauf möchten von den Forscher*innen zudem wissen, welche die effektivsten Maßnahmen gegen den Klimawandel wären.

42 Wie lässt sich die Interaktion zwischen Wissenschaft und Gesellschaft verbessern?

Wie relevante Forschungsergebnisse mit geeigneten Formaten in das Bewusstsein der Bevölkerung gebracht werden können, ist die Kernfrage dieses Clusters. Möglichst viele Menschen sollten in der Lage sein, vernünftige und richtige Wissensquellen zuverlässig zu erkennen. Daran schließt sich die Frage an, was die Wissenschaft ändern muss, damit Forschungsergebnisse schnell und verlässlich in der Gesellschaft ankommen.

43 Wohin können sich Digitalisierung und künstliche Intelligenz entwickeln?

Die Folgen von Digitalisierung und dem Einsatz künstlicher Intelligenz für Individuum und Gesellschaft sind Kernthema dieses Clusters. Die Menschen interessiert, welche Chancen und Risiken sich daraus ergeben und welche Bereiche besonders von den möglichen Auswirkungen betroffen sind.

46 Wie bringen wir Technologie und Ethik zusammen?

Wie weit die technische Entwicklung gehen darf, steht im Zentrum dieses Clusters. Die Teilnehmenden am IdeenLauf möchten von Forschenden geklärt wissen, welche ethischen Fragen bei der Entwicklung von neuen Technologien beachtet werden müssen. Welche Normen und Werte sind gültig? Und wer ist verantwortlich dafür, dass diese auch eingehalten werden?

55 Wie sichern wir psychisches Wohlbefinden in einer sich wandelnden Welt und fördern soziales und umweltfreund­liches Verhalten?

Welche Ursachen haben psychische Erkrankungen? Welche Rolle spielen Stress, individuelle Veranlagung und die Veränderung der Umwelt? Solche grundlegenden Fragen stellen die Bürger*innen in diesem Cluster. Sie wollen von der Forschung wissen, wie zeitgemäße Therapien aussehen können.

Ab sofort nichts mehr ver­pas­sen

Der Newsletter – ab sofort nichts mehr verpassen

Abonnieren Sie den Newsletter des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, Veranstaltungen und Aktionen.