Nachgefragt bei Sophie & Co.

Projektname: Nachgefragt bei Sophie & Co.
Durchführende Organisation: Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU)
Website: www.frag-sophie.de​​​​​​​ 


1. Was können Wissenschaft und Politik von der Perspektive und den Ideen der Bürgerinnen und Bürger lernen?

Jeder Mensch hat seine eigene Lebensumwelt, eigene Interessen, eigene Sorgen. Damit verbunden sind zwangsläufig Fragen, die der Wissenschaft und Politik durch mangelnden Austausch größtenteils verborgen bleiben. Bürgerinnen und Bürger haben somit die Möglichkeit, Wissenschaft und Politik eine neue Sichtweise auf und einen Einblick in persönliche und gesamtgesellschaftsrelevante Fragen zu eröffnen – lebensnahe Fragen, die an Politik und Forschung adressiert sind und eine Lösungsorientierung fordern. 

2. Welche Idee steckt hinter eurem Projekt?

„Nachgefragt bei Sophie & Co.“ ist ein partizipatives Projekt der Wissenschaftskommunikation. Sophie und ihr Begleittier, die Eule, sind Comicfiguren, denen Bürgerinnen und Bürger unkompliziert ihre wissenschaftlichen Fragen zu jeglichen Themen stellen können. Sophie beantwortet diese Fragen stellvertretend für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der WWU in Form eines leicht verständlichen Textes und teils zusätzlich als Comic. Sophie ist in diesem Sinne eine Figur, über die Bürgerinnen und Bürger direkten Kontakt zur Wissenschaft aufnehmen, sich in die Wissenschaft einbringen und mit ihren Fragen neue Forschung anstoßen können. Gleichwohl vermittelt Sophie in einfacher und spielerischer Form Wissen an eine breitere Öffentlichkeit.

3. Was wollt ihr mit eurem Projekt erreichen?

Um den Austausch zwischen Bürgerschaft und Wissenschaft zu ermöglichen und zu fördern, möchten wir neue Formen der Partizipation etablieren, die über reines Informieren hinausgehen. Sophie soll zum Mitdenken anregen und für Wissenschaft begeistern. Wir verfolgen einen niedrigschwelligen Ansatz, um auch bildungsfernere Bevölkerungsgruppen sowie Kinder und Jugendliche zu erreichen und für sie Wissenschaft auf leichte Weise zugänglich zu machen. Dazu tritt Sophie mit digitalen und analogen Aktionen in einen direkten Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern. Über u. a. Kreativworkshops, eine Roadshow mit mobiler Ausstellung oder Kooperationen mit Schulen sprechen wir die Bevölkerung gezielt an. Ergänzend dazu wird anhand von Sophie das Potenzial von Comics als Instrument der Wissenschaftskommunikation untersucht.

Ab sofort nichts mehr ver­pas­sen

Der Newsletter – ab sofort nichts mehr verpassen

Abonnieren Sie den Newsletter des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, Veranstaltungen und Aktionen.