Lebensmittel retten! Aber wie? Forsche mit bei "Deutschland rettet Lebensmittel"!

Finden Sie mit einem Küchentagebuch und tollen Aktionen heraus, wie Lebensmittelabfälle in Ihrer eigenen Küche reduziert werden können. Im Rahmen der Aktionswoche "Deutschland rettet Lebensmittel!" starten "Zu gut für die Tonne!" und das Dialogforum Private Haushalte am 02. Mai das Citizen Science Projekt. Bürger:innen werden dabei zu Forscher:innen.

 

Rund die Hälfte aller Lebensmittelabfälle in Deutschland entstehen dem Thünen-Institut zufolge in Privathaushalten. Deshalb gehen wir im Citizen Science Projekt den Fragen nach: Wie vermeiden wir Lebensmittelabfälle in der eigenen Küche? Welche Mengen lassen sich reduzieren? Welche Maßnahmen sind wirksam? Dabei werden Bürger:innen selbst zu Forscher:innen, indem sie die Lebensmittelabfälle im eigenen Haushalt zunächst messen und anschließend überprüfen, mit welchen Maßnahmen sie diese am besten reduzieren können. Durchgeführt wird das Citizen Science Projekt im Rahmen des Dialogforums private Haushalte durch Wissenschaftlerinnen der TU Berlin, des Ecologic Institut und Slow Food Deutschland.

 

Machen Sie mit! Durch Ihre Teilnahme gewinnt das Forschungsteam wertvolle Daten und wissenschaftliche Erkenntnisse über wirksame Lösungen, um in Privathaushalten Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Das Citizen Science Projekt ist Teil der Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel! und bietet besondere Aktionen, die das Forschungsteam mithilfe der Bürger:innen evaluiert.

Zeit

20. Mai 2022, 12:00 Uhr bis
21. September 2022, 12:00 Uhr

Kosten

Diese Veranstaltung ist kostenfrei

Onlineübertragung

Themenfelder

Kultur, Wissen, Bildung, Umwelt, Klima, Erde, Universum

Zielgruppe

Erwachsene, Studierende/Nachwuchsforschende

Veranstaltungsart

Sonstiges

Kontakt

Dialogforum Private Haushalte
Julia Jägle
julia.jaegle@ecologic.eu