Veranstaltungskalender - Archiv

  Do, 6.6.2019

Colloquium Fundamentale: Mobile maschinelle Wahrnehmung für Automatische Automobile.

Wenn Autos besser fahren als wir Menschen ...

Auf einen Blick

Wo:

Engesserstraße 5
76131 Karlsruhe

Wann:

Do, 6.6.2019 | 18:30 Uhr
iCal speichern

Kontakt:

ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale
Frau Melcher

E-Mail Zur Website

Zusatzinformationen:

Behindertengerecht:

Ja

Kategorie:

  • Vortrag

Für wen:

  • Alle

Downloads:

PDF Download

Diese Veranstaltung ist kostenlos.

Individuelle Mobilität ist für uns Menschen ein hohes Gut. Sie bildet die Basis des Wohlstands und trägt direkt zur Lebensqualität bei. Auf der Kehrseite fordert sie unter anderem einen hohen Preis in Form von Verkehrsunfällen mit zahlreichen Verletzten und Getöteten.

In dieser Situation eröffnen jüngste Entwicklungen im Automobilbereich attraktive Chancen. So entstehen derzeit in weltweiten Forschergruppen automatische Fahrzeuge.

Automatische Automobile werden einen erheblichen Beitrag zur Verringerung schwerer Verkehrsunfälle leisten, so dass ihre Einführung aus Sicht der Verkehrssicherheit sinnvoll ist. Gleichzeitig werden sie - nicht nur in der Einführungsphase - auch einige Unfälle erzeugen, die menschliche Fahrer nicht gemacht hätten. Insofern stellt sich die Frage nach der bestmöglichen Einführungsstrategie, die durch einen insgesamt möglichst hohen Sicherheitsgewinn in der Gesellschaft akzeptiert werden kann.


Christoph Stiller studierte Elektrotechnik an der RWTH Aachen und an der Norwegischen Technischen Hochschule in Trondheim. Nach der Promotion an der RWTH Aachen arbeitete er zunächst bei INRS-Telecommunications in Montreal, Kanada und später in der Vorausentwicklung der Robert Bosch GmbH. Seit April 2001 leitet er als Ordinarius das Institut für Mess- und Regelungstechnik des Karlsruher Instituts für Technologie.
Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der maschinellen Wahrnehmung und Bewegungsplanung für automatische mobile Systeme. Er war Präsident der IEEE Intelligent Transportation Systems Society und ist Sprecher des DFG Schwerpunkprogramms Kooperativ Interagierende Automobile.

Google Map