Zur Elbschwimmstaffel
Meer davon

Meer davon

Sechs Wissenschaftsläden bringen die Meere und Ozeane im Wissenschaftsjahr ins Binnenland

Berlin liegt an der Nordsee

Sechs Wissenschaftsläden bringen die Meere und Ozeane im Wissenschaftsjahr 2016*17 ins Binnenland Sechs Wissenschaftsläden im ganzen Bundesgebiet haben es sich im Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern die Relevanz der Meeres- und Ozeanforschung für das eigene Handeln zu entdecken. Am 1. November 2016 ist das wissnet-Verbundprojekt „Meer davon – Berlin liegt an der Nordsee“ gestartet.

Bis September 2017 werden Bürgerinnen und Bürger in zahlreichen Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet aktiv mitmachen können: In Workshops, Science Cafés, bei Planspielen, in Werkstätten und Do-It-Yourself-Treffen (DIY) werden aktuelle Themen der Meeres- und Ozeanforschung behandelt. Einige Veranstaltungen werden auch online stattfinden.

Die genauen Themen werden mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Wissenschaftsläden gemeinsam entwickelt. So können beispielsweise maritime Kleinstlebewesen unter die Lupe genommen werden, oder es wird erörtert, wie nachhaltiger Fischfang auch zu Hause auf dem Teller landen kann. Auch die Verschmutzung der Meere kann im Fokus stehen. Gemeinsam mit Forscherinnen und Forschern, Kommunen und der Bevölkerung wird erarbeitet, wie aktiver Meeresschutz bereits im Binnenland beginnen kann. Beispiele wie gebäudeintegrierte Farmwirtschaft und neuartige Methoden der Abwasserbehandlung zeigen innovative und kreative Möglichkeiten an Land zu handeln und letztlich im Meer zu wirken.

Im Wissenschaftsjahr 2016*17 laden Wissenschaftsläden aus Berlin, Bonn, Sachsen (Zittau und Freital), Potsdam und Vechta/Cloppenburg die interessierte Öffentlichkeit zu einem Dialog ein.

Über wissnet

Der Verbund wissnet wurde 2013 als Verbund deutschsprachiger Wissenschaftsläden gegründet. Mit dem Projekt „Meer davon – Berlin liegt an der Nordsee“ will wissnet vor Ort, lokal und regional Wissen vermitteln, die Diskussionen zwischen Gleichgesinnten und Andersdenkenden entfachen und die Verbindung zwischen Zivilgesellschaft und Wissenschaftseinrichtungen vertiefen. Denn nur wenn Bürgerinnen und Bürger gleichberechtigt mitreden und mitmachen können, sind sie bereit, sich in die Wissenschaftsdebatte einzumischen und Partizipation zu leben – eine Voraussetzung für mündige Wissenschaftskommunikation und Austausch in beide Richtungen.

 

Bitte konsumieren Sie möglichst nur nachhaltig gefischte Bestände von Fisch und Meeresfrüchten. Informieren Sie sich dazu beispielsweise in den einschlägigen Fischratgebern.