Zur Elbschwimmstaffel
Westaustralische Klimageschichte aus Sedimentarchiven des östlichen Indischen Ozeans (WACHEIO)

Westaustralische Klimageschichte aus Sedimentarchiven des östlichen Indischen Ozeans (WACHEIO)

Direkt von Bord – ein Expeditionsblog des Forschungsschiffs SONNE

Westaustralische Klimageschichte aus Sedimentarchiven des östlichen Indischen Ozeans (WACHEIO)

Der erste Expeditionsblog-Beitrag der SO257

11.05.2017 – 05.06.2017 von Darwin (Australien) nach Fremantle (Australien)

Aus einer Serie von Tiefsee-Sedimentkernen, die zwischen 15 und 32 Grad südlicher Breite gewonnen wurden und einzigartige Klimaarchive darstellen, kann die Entwicklung des westaustralischen Klimas und insbesondere des Monsuns während der letzten 200.000 Jahre nachgezeichnet werden. Bisher liegen für die Klimadynamik dieser Schlüsselregion des Monsunklimas auf der Südhalbkugel verschiedene Hypothesen vor, die wir mit Hilfe unserer neuen marinen Klimaarchive testen können:

(1) Die Hypothese einer Süd-Verschiebung der Westwindzone und des Südrandes des tropischen Monsungürtels aufgrund starker Erwärmung der Südhalbkugel und hier vor allem einer Aufheizung des australischen Kontinents;

(2) Die Hypothese einer abgeschwächten tropischen Konvektion während der globalen Erwärmung nach der letzten Eiszeit und deren Konsequenzen für die Vorhersage der Niederschlagsentwicklung in den Tropen und Subtropen in einer zukünftigen wärmeren Welt.

Wolfgang Kuhnt ist Meeresgeologe und Leiter der Arbeitsgruppe Marine Mikropaläontologie am Institut für Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Durch die Serie von Sedimentkernen, die während der Expedition „Sonne 257“ gewonnen wurden, soll nun die Niederschlagsentwicklung (Intensität des australischen Monsuns) während der letzten Eiszeiten und den darauffolgenden globalen Erwärmungsphasen in sehr hoher zeitlicher Auflösung (etwa 100 Jahre) nachgezeichnet werden. Die Ergebnisse dieser Rekonstruktion dürfte dann auch Rückschlüsse für die Entwicklung des australischen Monsuns während der nächsten Jahrhunderte – die ebenfalls durch eine zunehmende Erderwärmung charakterisiert sein werden – zulassen.