Zur Elbschwimmstaffel
Küstenlabor

Küstenlabor

Die Aktion für junge Küstenforscherinnen und Küstenforscher im Wissenschaftsjahr!

Faszinierenden Küstenbewohnern auf der Spur

Mehr als 55.000 Kinder nahmen in den Sommermonaten 2016 und 2017 bei der Aktion „Mein mobiles Küstenlabor“ Deutschlands Küsten gründlich unter die Lupe. Ausgerüstet mit Becherlupe, Kescher und Forschungsanleitung entdeckten die Sechs- bis Zwölfjährigen im Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Strände und Watt von Nord- und Ostsee und erfuhren dabei Beeindruckendes über das Leben im und am Meer.

Immer dabei: das mobile Küstenlabor, das die Kinder bei mehr als 150 Partnern aus Tourismus, Umweltbildung und Forschung kostenfrei abholen konnten. Auch Andrea Schlichte und ihr Team von der Tourist-Information in Wenningstedt-Braderup auf Sylt gaben die Forschersets aus, mit denen unter anderem flinke Strandkrabben oder winzige Meerasseln erforscht werden konnten: „Das Küstenlabor mit Kescher, Becherlupe und Forschungsanleitung hat bei unseren kleinen Gästen reißenden Absatz gefunden, wirklich eine tolle Idee!“

Mit der SommerTour den Forscherdrang wecken

Besonderes Highlight im Jahr 2017 war die SommerTour vom 25. Juni bis zum 4. August. An acht Stränden entlang der Nord- und Ostsee machte die Aktion „Mein mobiles Küstenlabor“ Halt. Unter fachkundiger Anleitung gingen fast 1.000 Kinder auf abenteuerreiche Strandexpeditionen und fischten nicht nur kleine Lebewesen, Muschelschalen oder anderes Strandgut mit dem Kescher aus Wasser und Watt, sondern nahmen alles auch direkt im Becher unter die Lupe. Wie viele Beine hat eine Ostseegarnele eigentlich genau? Kann man Meersalat tatsächlich essen? Bei verschiedenen Mitmachaktionen erhielten die Kinder Antworten auf spannende Fragen rund ums Meer.

Die Aktion animierte zahlreiche Nachwuchsforscherinnen und -forscher zu ausgiebigen Strandexpeditionen. „Unsere Kinder sind begeistert! Die Forschungsanleitung ist einfach wunderschön gestaltet und so informativ – Kompliment!“, lobte Familie Engemann auf der Ostsee-Insel Poel die Aktion. Und auch die zehnjährige Freda und ihre sechsjährige Schwester Juna konnten vom Entdecken gar nicht genug bekommen: „Ganz viel geforscht haben wir schon und auch die Anleitung dazu verschlungen. Jetzt haben wir das Küstenlabor immer auf unseren Touren dabei!“

Kinder für den Meeresschutz sensibilisieren

Durch die Aktion „Mein mobiles Küstenlabor“ lernten die Kinder nicht nur das Leben am und im Wasser kennen, sondern erlebten auch, wie wichtig der Schutz der Meere und der Artenvielfalt an der Küste ist. Diese wird Biodiversität genannt und ist für das Leben am und im Meer sehr wichtig, denn stirbt eine Art im Ökosystem aus, sind die anderen Arten ebenfalls in Gefahr.

Die Forschungsanleitungen stehen weiterhin hier zum kostenlosen Download bereit, so dass Kinder die Küsten auch über den Aktionszeitraum hinaus erforschen und so ein Bewusstsein für den Lebensraum am Meer entwickeln können.

Informieren

Was gibt es an Nord- und Ostsee zu entdecken? Und was ist eigentlich Biodiversität? Viel Spaß beim Forschen!

Mehr erfahren

Anleitung 2016

Die Forschungsanleitung verrät dir, was es an Nord- und Ostsee zu entdecken und erforschen gibt. Besorg dir eine Becherlupe und auch einen Kescher und schon kannst du loslegen.

Download

Anleitung 2017

Die Forschungsanleitung verrät dir, was es an Nord- und Ostsee zu entdecken und erforschen gibt. Besorg dir eine Becherlupe und auch einen Kescher und schon kannst du loslegen.

Download