Zur Elbschwimmstaffel
Stürmischer Beginn

Tipp

Stürmischer Beginn

Direkt von Bord – Ein Expeditionsblogbeitrag des Forschungsschiffes Walther Herwig III

Stürmischer Beginn

Der erste Expeditionsblogbeitrag der 400. Fahrt der Walther Herwig III

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 9:00 Uhr. Das Wetter bestimmt die Arbeit: Ein schwerer Sturm zwingt uns dazu, den Arbeitsbeginn auf Freitag zu verschieben. Nach einer sehr unruhigen Nacht schieben uns die langen Wellen des Atlantik hinein in den Schutz der Faxaloi-Bugt vor Reykjavik. Selbst das köstliche Frühstück – heute mit Frühlingstoast und Rührei – kann die müden Geister nur wenig beleben.

Doch von Anfang an: Dem Auslaufen aus Bremerhaven am 8. Oktober mit Schlepperhilfe folgte ein ruhige Fahrt in die deutsche Bucht. Am Tag darauf gab es für alle eine große Sicherheitsübung. Die Passage durch die Nordsee und den Nordatlantik bis Island nutzten wir dazu, uns an das Leben auf See zu gewöhnen. Nach und nach werden die Labore für den ersten Arbeitseinsatz vorbereitet.

Die Stimmung an Bord ist hervorragend. Alle warten gespannt auf das Verschwinden der Schlechtwetterfront, damit wir endlich mit den wissenschaftlichen Arbeiten beginnen können. Hurrikan „Matthew“ bleibt dankenswerterweise weiter südlich und lässt uns in Ruhe.

Ein Gruß von allen an alle
Heino Fock, Fahrtleiter

 

Bitte konsumieren Sie möglichst nur nachhaltig gefischte Bestände von Fisch und Meeresfrüchten. Informieren Sie sich dazu beispielsweise in den einschlägigen Fischratgebern.