Zur Elbschwimmstaffel
Polarforschung unterm Weihnachtsbaum

Tipp

Polarforschung unterm Weihnachtsbaum

Hören Sie hier den zweiten Beitrag unserer Podcast-Reihe

So erleben Wissenschaftler ihre Forschungsreise in die Antarktis

Auch während der Feiertage legen die Wissenschaftler keine Ruhepause ein Selten hat die Besatzung der FS POLARSTERN auf einer Antarktis-Expedition des Alfred- Wegener-Institutes (AWI) so wenig Meereis gesichtet wie in diesem Jahr. Das erleichtert einerseits die Überfahrt und begünstigt die Bergung von Unterwasser-Messgeräten, ist insgesamt aber bedenklich.

Hören Sie hier, wie die Fahrt in die Antarktis verlief (Podcast-Beitrag)

Seit dem Ablegen in Kapstadt haben sich die einzelnen Forschungsgruppen in ihre Projekte vertieft. Sie entnehmen Wasserproben, untersuchen Mikroorganismen und bereiten sich auf die Ankunft im Eis vor. Dort wollen Forscher in einem Projekt unter anderem zum ersten Mal ein ferngesteuertes Unterwasserfahrzeug testen, welches die Arbeit unter dem Eis erleichtern soll. Auch für ein weiteres Projekt wird Eis dringend gebraucht: Auf großen Schollen sollen Sonden angebracht werden, die wichtige Informationen über die Eisentwicklung in der Antarktis liefern sollen. Und natürlich würden alle an Bord sich freuen, endlich Robben und Pinguine beobachten zu können.

Die Überfahrt in die Antarktis (Bildergalerie)

Die Podcast-Reihe vom Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane lässt Sie die Expedition miterleben. Im zweiten Teil begleiten wir die jungen Wissenschaftler bei ihren Fortschritten auf hoher See und sind dabei, wenn die Forscher zusammen mit der Besatzung Weihnachten feiern und kurz vor der Versorgung der Polarforschungsstation „Neumayer III“ in der Atka-Bucht auf das neue Jahr anstoßen.